VG-Wort Pixel

"Let's Dance"-Finale Jetzt zählt nur noch das Gefühl


Noch nie waren die Finalisten bei "Let's Dance" so vorhersehbar: Alexander Klaws und Tanja Szewczenko waren von Anfang an die besten Tänzer. Jetzt geht's um Charme.

Ein bisschen traurig durfte man in der vergangenen Woche schon sein, als Carmen Geiss im Halbfinale von "Let's Dance" ausschied. Die Millionärsgattin hatte sich zwar ziemlich ungelenk durch sämtliche Tanzepochen geschwoft, sorgte jedoch mit ihrer direkten Art für Gefühl und Unterhaltung in der Show. Im Finale stehen nun mit Tanja Szewczenko und Alexander Klaws genau die beiden Tänzer, die stets die beste Leistung gezeigt haben. Das mag konsequent sein - war aber auch ziemlich vorhersehbar.

Klaws geht als ausgebildeter Musical-Darsteller nämlich nicht wirklich als Tanz-Laie durch. Das gilt auch für die ehemalige Eiskunstläuferin Tanja Szewczenko, die Akrobatik-Einlagen nutzte, um bei Jury und Publikum zu punkten. Die beiden machten ihre Sache deshalb so gut, dass es fast schon wieder zu glatt war. Keine Folge früher hätte Geiss also, die sich unter anderem selbstironisch als Pamela-Anderson-Double inklusive Rettungsboje aufs Parkett traute, ausscheiden dürfen.

Im Finale wird es deshalb heute weniger auf tänzerische Genauigkeit ankommen, als vielmehr auf Charme. Und hier könnte Alexander Klaws einen Hauch weiter vorne liegen. Der "DSDS"-Sieger hat es schon einmal geschafft, die RTL-Zuschauer zum Anrufen zu bewegen. Damals sang er im ärmellosen Top "Maniac" von Michael Sembello und die Damenherzen schmolzen. Auch bei "Let's Dance" scheut er sich nicht davor, Haut zu zeigen und tanzte letzte Woche den Tango oben ohne - was Juror Jorge Gonzalez zu begeisterten "Chico"-Rufen animierte.

Tanja Szewczenko gibt die Eisprinzessin zu Klaws feurigem Tanzstil. Unsympathisch ist sie dabei nicht - aber vielleicht manchmal ein klein wenig zu verbissen. So orakelte der gefürchtete Juror Joachim Llambi auf "bild.de" heute:"Vielleicht ist sie als Ex-Sportlerin zu leistungsorientiert und ihr geht das Gefühl flöten."

2012 hat mit Magdalena Brzeska allerdings auch eine Leistungssportlerin den Tanzwettbewerb gewonnen. Und im Halbfinale in der vergangenen Woche schafften Szewczenko und ihr Partner Willi Gabalier - übrigens der Bruder von Volksmusikstar Andreas Gabalier - sogar fast die Höchstwertung.

Einen Trumpf hat Alexander Klaws allerdings noch und der ist genauso blond wie Szewczenko. Seine Tanzpartnerin Isabel Edvardson gewann bereits die erste Staffel von "Let's Dance" - damals mit Wayne Carpendale - und saß sogar schon in der Jury der Sendung.

sst

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker