"Let's Dance"-Finale Alexander Klaws ist der neue "Dancing Star"


Zum Schluss waren sich alle einig: Den Sieg verdient hätten beide gehabt. Doch der beste Promi-Tänzer ist Alexander Klaws. Er hat sich im Finale von "Let's Dance" gegen Tanja Szewczenko durchgesetzt.

Es war das Finale Tänzer gegen Tänzerin: In der alles entscheidenden letzten Runde der RTL-Show "Let's Dance" standen sich Ex-RTL-"Superstar" Alexander Klaws und Ex-Eiskunstläuferin Tanja Szewczenko gegenüber. Am Ende hat sich Klaws durchgesetzt und darf sich nun mit dem Titel "Dancing Star 2014" schmücken. Er war "einen Tick besser" kommentierte Juror Jorge Gonzalez die Entscheidung.

Mit Klaws und Szewczenko kämpften in der siebten Staffel der Sendung zwei Promis um den Sieg, die beruflich bedingt sehr gut tanzen können. Alexander Klaws hatte 2003 die allererste Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" gewonnen und sich seitdem vor allem als Musicaldarsteller einen Namen gemacht: So spielte er den "Tarzan" im gleichnamigen Muscial. Der 30-Jährige und seine Tanz-Partnerin Isabel Edvardson wurden von der "Let's Dance"-Jury regelmäßig mit Lob überschüttet - so auch in der letzten Sendung. "Mehr geht nicht", jubelte Jurorin Motsi Mabuse.

Szewczenkos Eiskunstlaufzeiten sind zwar schon einige Jahre passé, doch die mehrfache deutsche Meisterin zeigte in der Show, dass sie den Rhythmus noch immer im Blut hat. Im Halbfinale kam die 36-Jährige mit ihrem Tanz-Partner Willi Gabalier fast an die Höchstnote heran. Motsi Mabuse: "In jeder anderen Staffel hätte sie wahrscheinlich gewonnen."

dho/ukl

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker