VG-Wort Pixel

"Wer wird Millionär?" "Das nehmen Sie nicht" – Jauch rettet Kandidaten mit beispiellosem Veto

"Wer wird Millionär?"-Kandidat Heinrich Annas
"Wer wird Millionär?"-Kandidat Heinrich Annas freut sich über 32.000 Euro.
© MG RTL D
Günther Jauch in Spendierlaune: Der "Wer wird Millionär?"-Moderator rettete am Montagabend einen Kandidaten vor der falschen Antwort. Eine beispiellose Rettungsaktion.

Schon bei der 2000-Euro-Frage drohte das Aus: "Wer wird Millionär?"-Kandidat Heinrich Annas musste einen Telefonjoker nehmen. Doch auch der strauchelte und nannte eine falsche Antwort. Der 58-jährige Annas wollte schon einloggen. Da legte Moderator Günther Jauch sein Veto ein – in einer einmaligen Rettungsaktion.

Die knifflige Frage in der RTL-Quizshow lautete am Montagabend: "Wer verdient anstelle von kolportierten 21 Millionen Dollar pro Saison bei den L.A. Lakers jetzt wohl 'nur' 5,9 Mio. bei den Boston Celtics?" Die Antwortmöglichkeiten: A: Schmidt, B: Schröder, C: Kohl oder D: Adenauer. Da Annas keine Ahnung hatte, rief er einen Freund an. Doch der tippte auf A: Schmidt. Die falsche Antwort.

Normalerweise greift Jauch in der Rateshow bei Beträgen über 500 Euro nur selten ein. Doch Annas lag ihm besonders am Herzen. Denn der ahnte zuvor gar nicht, dass er auf dem Ratestuhl landen würde. Beim sogenannten "Danke-Special" kamen Menschen zum Zuge, die von ihren Verwandten oder Freunden angemeldet wurden. Annas ist sozial engagiert und betreibt in Rheine ein Sozialkaufhaus. Seine Familie hatte ihn angemeldet.

"Wer wird Millionär?" mit "Danke-Special"

Allen Teilnehmern des "Danke-Specials" stand ein fünfter Joker zur Verfügung. Sie durften sich mit ihren Begleitpersonen beraten. Bei Annas kam dann noch ein sechster hinzu. "Ich führe jetzt zum ersten Mal in der Geschichte von 'Wer wird Millionär?' einen sechsten Joker ein, den Moderatoren-Joker", sagte Jauch, nachdem Annas die falsche Antwort einloggen wollte. Er verbot seinem Kandidaten, die Antwort des Telefonjokers zu nehmen. "Das nehmen Sie nicht. Müssen Sie halt noch einen Joker nehmen", sagte er.

Dann riss Jauch das weitere Vorgehen an sich und bestimmte, dass der Zusatzjoker am hilfreichsten sei. Eine Person im Publikum half aus. Die richtige Antwort von ihm: B: Schröder. Dennis Schröder sei ein deutscher Basketballspieler und stehe bei den Boston Celtics unter Vertrag. Das bewahrte Kandidat Annas vor dem vorzeitigen Aus.

Kandidat steigt bei 64.000-Euro-Frage aus

Am Ende schaffte er es bis zur 64.000-Euro-Frage. Doch die schien unlösbar: "Wo stößt man am ehesten auf einen Viertelgeviertstrich?", wollte Jauch wissen. Die Antwortmöglichkeiten: A: In einem Word-Dokument. B: bei Fußgängerüberwegen. C: auf einer Gitarre. D: im Güterbahnhof. "Ich habe keine Ahnung", sagte Annas und entschied sich, aufzuhören.

Eine weise Entscheidung. Denn er hätte sich für die Gitarre entschieden. Richtig wäre aber das Word-Dokument gewesen. Glück für Annas, der mit 32.000 Euro nach Hause gehen konnte. Mit einem Teil des Geldes will er anderen helfen. "Ich habe noch drei junge Frauen, die eine Wohnung brauchen", sagte er. "Da werde ich gerne helfen." 

Die aktuelle Folge von "Wer wird Millionär?" ist auf TVNow abrufbar.


Wissenscommunity


Newsticker