VG-Wort Pixel

Neue TV-Show mit Paaren Kasalla, so funktioniert das Promi-Sommerhaus


Willkommen im RTL-Pärchenclub: Sieben Paare, darunter Hubert Kah mit Freundin, Rocco Stark und Angelina Heger oder Thorsten Legat mit Ehefrau, ziehen in einer neuen TV-Show ab Juli unter ein Dach. So wird das Promi-Sommerhaus ablaufen.

Das Sommer-Dschungelcamp war ein Flop. Langweilige Spielchen und tröge Kandidaten lockten im vergangenen Jahr kaum Zuschauer vor den Fernseher. Weniger als drei Millionen schalteten im Schnitt ein. Dabei sollte das TV-Format dem Sender RTL auch in den Monaten Juli und August einen Quoten-Segen bescheren. Für 2016 war deshalb früh klar: Eine Neuauflage des Sommer-Camps wird es nicht geben. Stattdessen will RTL mit einer neuen Reality-Show punkten.

"Das Sommerhaus der Stars - Kampf der Promipaare" heißt das neue Format, das am 13. Juli startet - also direkt nach der Europameisterschaft. Es erinnert an eine Mischung aus Promi-Big-Brother und Dschungelcamp: Mehrere C-Prominente ziehen für 13 Tage gemeinsam unter ein Dach, werden dabei rund um die Uhr von Kameras überwacht. Neu ist allerdings, dass die Bewohner des Sommerhauses ausschließlich Paare sind.

Diese sieben Paare ziehen ins RTL-Sommerhaus

Willkommen im RTL-Pärchenclub. Mit dabei sind Ochsenknecht-Sohn Rocco Stark und Angelina Heger, Sänger Hubert Kah und Freundin Ilona Magyar, Ex-Boxer René Weller und Frau Rosemarie, TV-Makler Alexander Posth und Ehefrau Angelina Ewerhardy, Blaublut Xenia Prinzessin von Sachsen und Partner Rajab Hassan, Bundesliga-Legende Thorsten Legat und Ehefrau Alexandra und Auswanderer Christian Töpperwien und Frau Magdalena Kalley.

Um Langeweile wie beim Sommer-Dschungelcamp vorzubeugen, werden die Paare im Sommerhaus in Portugal auf eine harte Probe gestellt. Nicht alle bekommen ein eigenes Zimmer, es gibt nur zwei Badezimmer für 14 Personen und die Prominenten müssen in Spielen gegeneinander antreten. Dem erfolgreichsten Paar winken am Ende 100.000 Euro Preisgeld.

Zuschauer dürfen nicht rauswählen

Die Show wird gerade produziert und findet nicht live statt. Eine Zuschauerbeteiligung, bei der Paare rausgewählt werden können, ist deshalb nicht möglich. Die Sieger werden alleine durch den Erfolg bei den Spielen bestimmt.

Großen Unterhaltungswert versprechen sich die Programmmacher vor allem von der einsetzenden Gruppendynamik. Ob's wirklich lustig wird, entscheidet sich also erst während der Dreharbeiten. Doch Thorsten Legat wird's schon richten. Kasalla!

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker