HOME

Annemarie Wendl: "Lindenstraßen-Else" ist tot

Keiner konnte so granteln wie sie: Annemarie Wendel, die legendäre Else Kling aus der "Lindenstraße", ist tot. Nach langer Krankheit starb sie im Alter von 91 Jahren in ihrer Münchner Wohnung an Herzversagen.

Im Alter von 91 Jahren starb am gestrigen Sonntagmittag (3. September) die Schauspielerin Annemarie Wendl an den Folgen eines Herzversagens in ihrer Münchner Wohnung. Dies gab ihre Familie am Montagnachmittag bekannt. Wendl gehörte seit dem Start der ARD-Serie "Lindenstraße" im Jahre 1985 zum Ensemble der Dauerserie und verkörperte fast 21 Jahre lang die Rolle der Else Kling.

Für den Westdeutschen Rundfunk würdigte Intendant Fritz Pleitgen die Schauspielerin: "Mit dem Tod von Annemarie Wendl, die über Jahrzehnte die Else Kling in der ARD-Kultserie "Lindenstraße" gespielt hat, verliert das deutsche Fernsehen eine beeindruckende Charakterdarstellerin. Annemarie Wendl hat ganz wesentlich zum Erfolg der "Lindenstraße" beigetragen. Durch sie hat die Sendung ein unverwechselbares Gesicht bekommen. Obwohl sie nicht die sympathischste Rolle im Drehbuch der Serie spielte, hatte sie eine große Fangemeinde. Annemarie Wendl hat mit Hausmeisterin Else Kling eine authentische Serienfigur geschaffen, die Millionen von Zuschauerinnen und Zuschauern im Gedächtnis bleiben wird. Ihre Auftritte im Treppenhaus oder an der offenen Wohnungstür waren legendär. Annemarie Wendl wird uns unvergessen bleiben. "

WDR-Fernsehdirektor Ulrich Deppendorf: "Die von Annemarie Wendl gespielte, ja erschaffene Else Kling war eine ’Kultfigur’. Sie war beinahe ein Synonym für die Serie selbst: wer an Else Kling denkt, denkt an die "Lindenstraße" und umgekehrt. Und so ist auch der Erfolg der Serie untrennbar mit Ihrem Namen verbunden".

Mit tiefer Trauer und Betroffenheit reagierte die "Lindenstraße"Produktion auf die plötzliche Todesnachricht. "Lindenstraße"-Produzent Hans W. Geißendörfer: "Im Januar dieses Jahres stand Annemarie noch vor unseren Kameras. Im Mai haben wir die unverwechselbare Figur Else Kling, die von Annemarie Wendl unvergleichlich gespielt wurde, in der Serie beerdigt. Und jetzt hat sie auch unsere Wirklichkeit verlassen. Die ’Lindenstraße’ und Millionen von Zuschauern verdanken Annemarie Wendl wunderbare Fernseherlebnisse. Für mich persönlich ist mit Annemarie auch eine sehr gute Freundin gestorben."

Annemarie Wendl wurde 1914 in Trostberg/Oberbayern geboren. Ihre Schauspielausbildung begann sie bei Lucie Höflich. Danach spielte sie viele klassische Theaterrollen, darunter an Bühnen in Augsburg, Bonn, Innsbruck, München, Berlin, Bamberg und Ingolstadt. In ihrer Jugend verkörperte sie "alle Sentimentalen" (Luise, Gretchen, Hero, Emilia etc.)", danach klassische und Charakterrollen (u.a. Adelheid im "Götz von Berlichingen", Blanche in "Endstation Sehnsucht", "Maria Stuart" oder die "Mutter Courage").

Noch im hohen Alter ging sie 1997 neben ihrer Arbeit in der "Lindenstraße" in Georg Lohmeiers Stück "Die Witwe zum Grünen Baum" auf Tournee. Darüber hinaus war sie im Jahr 2001 in "Sanssouci" von Peter Stripp an der "Tribüne" in Berlin zu sehen. Daneben wirkte Annemarie Wendl in zahlreichen Fernseh- und Kinoproduktionen mit.

Ihren letzten Auftritt als Else Kling in der "Lindenstraße" hatte Annemarie Wendl in Folge 1069 ("Abschied und Ankunft", am 28. Mai 2006). Annemarie Wendl lebte zuletzt in München. Sie hinterlässt einen Sohn. Die Beerdigung findet auf Wunsch der Verstorbenen im engsten Familien- und Freundeskreis statt.