HOME

Autoball-WM: Giovanni Zerrella schlägt den Raab - mal wieder

Kurz vor Beginn der Fußball-WM hat Stefan Raab wieder zu einer Partie Autoball geladen. In der finalen Runde lieferte sich der Entertainer ein Duell mit Giovanni Zarrella, der für Italien antrat.

Zum dritten Mal in Folge heißt der Sieger der Autoball-WM Giovanni Zarrella. Der Sänger, der für Italien antrat, konnte sich in der finalen Runde gegen Stefan Raab mit einem 2:1 durchsetzen. Nachdem Raab schnell in Führung ging, erzielte Zarrella bald zwei Treffer und Raab hatte das Nachsehen.

Seit 2008 spielt Stefan Raab immer im Vorfeld der großen Fußballturniere mit ein paar Promis sein selbst erdachtes Autoball. In Autos sitzend müssen die Spieler versuchen, einen überdimensionierten Ball ins gegnerische Tor zu bugsieren.

Dass es dabei nicht immer ganz fair zugehen muss, zeigte Joey Kelly, und sorgte für den Aufreger des Abends. Im Gruppenspiel rammte er mit voller Wucht die Seitentür von Zarrellas Wagen. "Dieser Titel fehlt mir noch. Ich will ihn haben", sagte Kelly. Später entschuldigte er sich aber für die Aktion.

Ebenfalls um den Titel fuhren die Ex-Fußballer Ailton (für Brasilien) und Hans Sarpei (Ghana), "Jack Ass"-Star Bam Margera (USA), Sänger Ross Anthony (England) und Rapper Eko Fresh (Türkei).

Quotensieger bei den 14- bis 49-Jährigen

Quotenmäßig war der Abend für ProSieben ein Erfolg, wenngleich auch vergleichsweise wenige Menschen fernsahen - schönes Wetter sei dank. Die vierstündige Sendung lockte laut "Quotenmeter.de" 15,5 Prozent der 14- bis 49-Jährigen vor den Fernseher und sicherte sich somit den Tagessieg.

Beim Gesamtpublikum kam Autoball allerdings nur auf 8,3 Prozent. Hier hatte das ZDF mit "Willkommen bei Carmen Nebel" und einem Marktanteil von 17,1 Prozent die Nase vorn. Mit Sommerhits vergangener Jahrzehnte wurde das Publikum auf die Ferienzeit eingestimmt. Im Quotenranking folgen "Verstehen Sie Spaß?" (ARD) mit 13,3 Prozent und "Promis, Pannen & Skandale" (RTL) mit 8,8 Prozent auf den Plätzen zwei und drei.

kgi