HOME
TV-Kritik

Die Bachelorette : Fummeln auf'm Rummel

Fünf, vier, drei - der Countdown der Herzen läuft auf das Grande Finale zu. Bevor nächste Woche jedoch die letzte Rose vergeben wird, standen jetzt noch die Familienzusammenführungen auf dem Programm: Erst futtern wie bei Muttern, danach knutschen im Kinderzimmer.

Jetzt geht's rund: Bachelorette Jessi mit Sebastian auf dem Rummel. Für ihn ist Schluss.

Jetzt geht's rund: Bachelorette Jessi mit Sebastian auf dem Rummel. Für ihn ist jetzt Schluss.

Ob der R. Kelly - hat das zufällig außer mir noch jemand gelesen oder habe ich es nur geträumt, dass das "R" in seinem Namen für "Rüdiger" stehen soll? PN bitte gern an mich! - also, ob der Herr Kelly es seinen Sektendamen auch mal so nett macht wie die Jessi ihren Jungs? Die Prosecco-Sekte der Bachelorette wurde diesmal jedenfalls ganz schick auf den Rummelplatz ausgeführt, auf eine eigens für diesen Zweck errichtete Kirmes. Der Jahrmarkt der großen Gefühle, wie Neverland mit Schnaps und ohne Stubenarrest. Junger Mann zum Mitseufzen gesucht - bitte hier entlang, jeder nur ein Lebkuchenherz. Wollt ihr nochmal rückwärts? Aber sischer datt.

Feuerschlucker, Stelzenläufer, Zuckerwatte, Holzpferdchen. Und dann und wann ein weißer Elefant. Und Stützstrümpfe. Oder was waren das für fleischfarbene Beinkleider, die Frau Paszak da auf dem Rummel zu Markte trug? Beinprobleme hin, Wassereinlagerungen her - auf den letzten Metern, Pawel Poljanski kennt das Spielchen, machen die Stelzen schon mal ein paar Probleme. Gut, wenn Siri dann die Durchwahl zum nächsten Sanitätshaus kennt. Und so schlimm sahen die Kniestrümpfe ja nun auch nicht aus.

Playboy: Bachelorette Jessica Paszka wird Titelgirl

Der Anstandsrest an Junggesellen

Dem Anstandsrest an Junggesellen, der jetzt noch die Edel-WG bewohnt, dürfte es sowieso egal sein, welches Beinkleid die Rosenkavaleuse da vorführte, geht es in Sichtweite der Ziellinie jetzt doch Schlag auf Schlag. Kaum waren Riesenrad und Drehwurm verdaut, ging es an die Brautkleid-Wahl durch das Freiersvolk. Dass ausgerechnet Sebastian da in Sachen Brautschauwerten den richtigen Riecher hatte und Jessi sich für das von ihm gewählte, schneeweiße Ornat entschied, sollte gleichwohl nichts bedeuten, der Hüne musste am Ende der Sendung die Segel streichen.

Apropos Segel - für Amors Adepten stand Freigang in die Heimat auf der To-do-List und die Bachelorette ließ sich bei jedem zu einem Serviervorschlag nach Rendezvous-Art blicken. Zuvor wurde jedoch noch der arme Domenico - isch werde seine ehrlischen Gespräsche vermissen - vom Abendbrotstisch wegbefördert. Schneller als man Abschiebung sagen kann, war der zuhörbegabte Hobby-Domian schon wieder Geschichte. Die Dates danach im Schnelldurchlauf: Als Mix aus Traumschiff, Guldenburgs und Duran-Duran-Video entpuppte sich der Trip zu Johannes an den Bodensee. Segeljacht, Schampus, die See, der Dresscode, der Himmel - eine Pracht in azurblau. Knutschen an Bord, Schwiegervattern in spe vor Begeisterung mit Wortfindungsstörungen - hätte hier jemand "Klappe, das war’s" gerufen, man hätte sich nicht gewundert. Aber vor das Happy End hat der gute Amor noch drei weitere Antrittsbesuche gestellt.

Antrittsbesuche von der Bachelorette

In der Kornkammer des Nordens, in Hannover, ging es schon deutlich bodenständiger zu. Mit Sebastian und seinem besten Buddy Benny wurde da im Bolzkäfig ums Eck ein wenig Korbball gespielt, danach mit Muddern auf dem Sofa gelümmelt und sich noch ein wenig in eine Art Jugendzimmer zurückgezogen. Glamour geht anders, nach Zukunftsmodell sah das nicht aus, eher nach Vergangenheitsbewältigung. Wie heißt es so schön in diesem Witz, von dem mir nur noch die Pointe einfällt: Den ham se dann auch nicht genommen. Bye-bye, Sebastian.


Noch mehr in Richtung Grasnabe die Stoßrichtung dann bei Niklas in Wallenhorst, der Jessi in Camouflage-Shorts und Muskelshirt willkommen hieß, als hätte er den Mann für die Hecke erwartet. Kommse rein, könnse rausgucken, danach noch ein paar der mittlerweile bekannten Lass-uns-abhauen-du-gehörst-zu-mir-Anwandlungen, irgendwo zwischen Falco-Klassiker und zweckentfremdetem Panic Room. Irgendwie gelang der Dschessi aber auch dort die Flucht, was gut war, denn in Moers warteten nicht nur Kohlrouladen auf sie, sondern auch Davids Combo, die die gerade aktivierten Knutsch-Anwandlungen mit Sixpack und Proberaum-Gelaber interrumpierten - als hätten Beavis und Butthead einen Folge "Schwiegertochter gesucht" gekapert. Die Szenerie auch hier eine Art Kinderzimmer-Attrappe, an der Wand Bandpics, neben dem Drumkit ein paar Badelatschen und David, im Übersprung wie paralysiert und von einer verbindlichen Gleichgültigkeit beseelt, die sich sonst erst nach sieben, acht Beziehungsjahren einstellt.

Am Ende sind aller guten Dinge drei: Im Finale sind Niklas, zum ersten Mal im Leben mit Schmetterlingen im dichtgepeikerten Torso, David, der voll ey sowas von nicht der Bad Boy ist, wie seine getreuen Eskimo Callboys beschwören, und der adrette Johannes, für den das Warten "ein innerer Brand" wird. Gelöscht wird die Chose bei den sogenannten Dream-Dates. Jenseits in Afrika.

Von der Bürokauffrau zur Bachelorette: Wer ist Jessica Paszka?
wue