HOME
Mick Schumacher

Sohn der Formel 1-Legende

Im Namen des Vaters - Mick Schumacher will in große Fußstapfen treten

Der 19 Jahre alte Mick ist auf dem besten Weg in die Formel 1. Die nächste Karrierestufe bringt ihn dieses Jahr schon ganz nah an die Königsklasse - und dürfte den Hype noch verstärken.

Nehmen sich Prinz Harry und Herzogin Meghan eine Auszeit?

Prinz Harry und Herzogin Meghan

Wollen die beiden einfach nur ihre Ruhe?

Rurik Gislason - Lionel Messi - SV sandhausen

Verein von Isländer Rurik Gislason

So lustig nimmt Zweitligist SV Sandhausen Lionel Messi auf die Schippe

Jetzt geht's rund: Bachelorette Jessi mit Sebastian auf dem Rummel. Für ihn ist Schluss.
TV-Kritik

Die Bachelorette

Fummeln auf'm Rummel

Souvenirs in Venedig

Rummel statt Romantik

In Venedig bitte nicht ausziehen oder mit dem Rad fahren

RTL: Hella von Sinnen und Hugo Egon Balder

Neue Show "Die Kirmeskönige"

RTL schickt Balder und von Sinnen auf den Rummel

Aiman Mazyek und Frauke Petry schütteln sich vor Beginn ihrer Aussprache die Hand

Missglücktes Treffen

AfD gegen Islam - die schrille Farce in Berlin

Ehemaliges Instagram-Model Essena O'Neill

Alles nur PR?

Instagram-Model löscht ihre Accounts, legt aber neues Video nach

Jamie Dornan übernimmt in der Verfilmung von "Fifty Shades of Grey" die Rolle des Mr. Grey

Kinocharts

"Fifty Shades of Grey" bleibt an der Spitze

Ströbeles Treffen mit Snowden

Liebe Grüße aus Moskau

Guttenberg-Satire

Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind rein zufällig

Sieben Verletzte bei Unfall im Ruhrgebiet

Karussel-Gondel trifft Kirmesbesucher

Seehofers Facebook-Party

Horst 2.0 gibt Interviews

Wintersport

Magdalena Neuner holt zweiten Saisonsieg

Amy Winehouse

Familie entflieht dem Rummel in Camden

Frauenfußball - DFB-Team

Das Leid mit der Leichtigkeit

Von Swantje Dake

Skifahren in Adelboden

Erst beim Eskimo, dann neu geboren

Stuttgart 21

Rummel um schlüpfrigen T-Shirt-Spruch

Huntelaar auf Schalke

Der Jäger ist da

Start des Kachelmann Prozesses

Ein unwürdiger Rummel

US-Militäreinsatz im Irak

Stiller Abzug nach einem teuren Krieg

Lothar Matthäus

Aussprache und Neuanfang

Streit um Namensrechte

Wer darf mit Lena Geschäfte machen?

Fehlende Steuerfahnder

Wenn der Fiskus nicht mehr klingelt

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.