"Shape Shifter" Wer sortiert am schnellsten?


"Shape Shifter" treibt dem Spieler schnell den Schweiß auf die Stirn. Mit Geschick und einer schnellen Kombinationsgabe gilt es hier, bunte Figuren in die vorbereiteten Lochmasken einzufügen.

Optisch wähnt man sich auf einem Rummel und in einer klassischen Schießbude, wenn "Shape Shifter" geladen wird. Das Schießgewehr darf bei diesem Spiel aber gerne beiseite gelegt werden. Stattdessen muss der Spieler seine Beobachtungsgabe und seine Geschicklichkeit einsetzen, um bei diesem schnellen Game bestehen zu können.

Im Modus "Beat the Clock" zeigt das Spielefenster in vier Ebenen zahlreiche leere Platzhalter für Symbole verschiedener geometrischer Formen an. Diese Platzhalter bewegen sich in unterschiedlichem Tempo und in einer von Ebene zu Ebene alternierenden Richtung über den Bildschirm.

Ganz unten im Spielfeld reicht das Programm dem Spieler immer sechs farbige Figuren an, die von ihrer Form her in die Platzhalter passen. Eine einzelne Figur lässt sich mit der Maus aufnehmen und anschließend in den passenden Platzhalter in einer der vier Ebenen hineinstempeln. Umgehend füllt das Programm den Vorrat des Spielers an bunten Formen wieder auf.

Reihenweise auflösen

Gelingt es dem Anwender auf diese Weise, eine Reihe vollständig zu füllen, so explodiert sie und wird aus dem Spiel genommen. Sind alle vier Ebenen auf diese Weise innerhalb der links im Fenster vorgegebenen Zeitspanne vernichtet worden, gilt der Level als gelöst - und der nächste wird geladen. Von Level zu Level ändern sich übrigens die Formen, die zum Einsatz kommen. Erschwerend kommt hinzu, dass mit der Zeit auch die Zahl der Formen, die im Spiel verwendet werden zunimmt. So ist es nicht mehr ganz so einfach, einen passenden Platzhalter zu finden. Zum Glück ist es erlaubt, einzelne Formen auf dem Feld "Discard" abzulegen und sie auf diese Weise zu entsorgen.

Shape Shifter 1.0

System

Windows ab 98

Autor

GameHouse

Sprache

Englisch

Preis

19,95 Dollar

Größe

3,1 MB

Download im Web

Game House

Alle paar Levels gibt es übrigens ein kleines Bonus-Game. Das schiebt eine Wand aus zahlreichen Platzhaltern von links nach rechts über den Bildschirm. Nur wenn es der Spieler schafft, alle Löcher in dieser Wand mit Formen aus seinem Vorrat zu versehen, bevor sie sich wieder aus dem Sichtbereich hinausschiebt, gibt es Bonuspunkte für die durchaus stressreiche, weil zeitlich eigentlich gar nicht zu bewältigende Aktion.

Natürlich ist es der Sinn der Übung, so viele Levels wie nur möglich zu bewältigen, um sich am Ende mit dem eigenen Punktestand in den Highscore der Software hineinschreiben zu können.

Schnell, schnell!

Um noch für etwas mehr Abwechslung zu sorgen, bietet der "Shape Shifter" einen zweiten Spielemodus an. Er nennt sich "Shape Speedster". Der Spieler beginnt hier mit nur einer einzigen Reihe mit Platzhaltern. Schafft er es allerdings nicht, sie schnell genug mit Symbolen zu füllen und auf diese Weise zu beseitigen, ist es schnell vorbei mit der Ruhe. Dann schiebt sich nämlich alle paar Sekunden eine neue Ebene mit Platzhaltern von unten in den Spielbereich hinein. Vier Ebenen kann das Spielfeld verkraften. Kommt noch eine fünfte hinzu, ist das Spiel sofort verloren.

Glücklich darf sich der Spieler schätzen, wenn er ab und zu ein paar Power-ups in Form von Farbspritzen erhält. Sie lassen sich verwenden, um einen beliebigen Platzhalter auszumalen. Er gilt dann als gefüllt. Die Farbspritzen fungieren hier also als Joker, mit denen sich jede beliebige Lochmaske füllen lässt.

Die vorliegende Demoversion lässt sich ohne Einschränkungen spielen, aber nur für 60 Minuten. Sobald der Spieler die letzte freie Minute hinter sich gebracht hat, verweigert das Programm den Start.

Carsten Scheibe

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker