VG-Wort Pixel

"Der Bachelor" "Ist das gemein, ich weine gleich!": Dieser Streich von RTL sorgte für Peinlichkeiten

Dominik Stuckmann
Der Bachelor Dominik Stuckmann hat sich als Chauffeur verkleidet
© RTL
Er schwitzt, babbelt hessisch und mag keine Fitness-Studios: Der neue Bachelor Dominik Stuckmann weicht auf den ersten Blick leicht von der typischen Kuppelshow-Schablone ab. Auch RTL hat sich für die erste Folge etwas Neues einfallen lassen - zum Ärger zweier Kandidatinnen.

Kurz entstand in der ersten Folge "Der Bachelor" der Eindruck, es könnte dieses Jahr etwas schwieriger werden mit der großen Liebe. Immerhin erzählte der neu angetretene Single-Mann Dominik, dass er sich nichts aus Fitness-Studios mache. So etwas lässt geübte "Bachelor"-Zuschauer:innen hochschrecken: Die Muckibude ist traditionell der kleinste gemeinsame Nenner von Bachelor und Kandidatinnen. Dominik spielt lieber Tischtennis. Macht nichts, die Teilnehmerinnen sind trotzdem schockverliebt, ganz so, wie es das Format vorsieht. Ja, sogar für Tränen sorgt der hessisch babbelnde Dominik gleich in der ersten Folge.

"Ist das gemein, ich weine gleich!", schluchzte etwa Kandidatin Christina R. in die Kamera. Was war passiert? RTL hatte sich einen kleinen Streich einfallen lassen, der bei ihr und ihrer Kollegin Josephine für einen Anflug von Panik sorgte. Die beiden waren die ersten, die sich per Limousine zum Treffen mit dem Bachelor aufmachten. Der sollte sie eigentlich vor der Villa in Mexiko zur ersten Nacht der Rosen begrüßen. Doch als die beiden dort vorfuhren war vom Bachelor nichts zu sehen. 

Bachelor Dominik tarnt sich vor Kandidatinnen als Chauffeur

"Ich schwöre: Da ist kein Bachelor!"

Große Verwirrung bei den Damen: "Ich schwöre: Da ist kein Bachelor!" Erst als der Fahrer des Wagens ausstieg und über den roten Teppich zur Villa lief, dämmerte es ihnen: "Das ist er! Oh Gott, wie peinlich!" Denn so hatte Dominik inkognito das aufgeregte Gespräch von Christina und Josephine mithören können. "Ich hab Angst", hatte Josephine gestanden. "Ich hoffe, dass er ein hellerer Typ ist, helle Augen", träumte Christina. Über den ganz in schwarz gekleideten Chauffeur hatten sie auch gesprochen ("Voll durchgestylt!"), ebenso über den Spitznamen von Josephine und das dazugehörige Geschenk an den Bachelor: einen Flummi ("Wirf ihm den einfach an den Kopf!").

Christina war entsetzt: "Darauf kann man sich nicht vorbereiten, das gab's noch nie!" Und Josephine befand: "Das ist das unfairste Spiel, was sie jemals mit uns gespielt haben!" Bachelor Dominik nahm's mit Humor und wischte sich erst einmal die Schweißperlen vom Gesicht. Einen kleinen Trost gab es für die Kandidatinnen noch: Aufgrund des Streichs waren die beiden unter den ersten, die später eine Rose erhielten. 

Schließlich ist die Kuppel-Show auch ohne Streich schon hart genug, es flossen Tränen. "Ich war so wie ich bin und das hat wohl nicht gereicht", schluchzte die ausgeschiedene Kandidatin Jenny und auch für Bella und Elina gab es keine Rosen.

sst

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker