HOME

Stern Logo Dschungelcamp

Liveblog

Dschungelcamp, Tag 5: "Lecker, lecker" - Ochsenknecht verputzt Entenfüße

Tag 5 im Dschungel. Matthias Mangiapare und Natascha Ochsenknecht mussten zur Dschungelprüfung antreten - und RTL machte es ihnen so schwer wie möglich. Die Ereignisse zum Nachlesen.

Er musste schon wieder ran: An Tag fünf im Dschungelcamp trat Matthias Mangiapane zu seiner fünften Prüfung an. Zusammen mit Natascha Ochsenknecht bekam er Leckereien bei der "Dschungelkirmes" zu essen. Und es wurde schlimm.

In einem Karussell wurde ihnen ein Becher Kuh-Urin serviert, den sie innerhalb von 30 Sekunden austrinken sollten. Natascha musste nach wenigen Sekunden abbrechen, Matthias stürzte das Glas hinunter und sicherte damit einen Stern. Dafür ein Rokoko-Appläuschen.

Doch mit Kuh-Urin war es für Matthias Mangiapane nicht getan. Er musste in 90 Sekunden "Currywurst“ -  genauer gesagt zweimal Schweine-Anus auf Emu-Blut - futtern. Hektisch stopfte er sich alles in den Mund und ist rechtzeitig fertig. "Schmeckt nach Leber!", konstatierte er. Danke für die Information.

Natascha Ochsenknecht verputzt im Dschungelcamp Entenfüße

Der toughen Natascha Ochsenknecht versagten mehrmals die Nerven, weder Kuh-Urin noch das Glas mit pürierten Schweinehoden brachte sie runter. Dafür gelang es ihr, die Schwimmhäute von acht Entenfüßen in 60 Sekunden zu essen. "Süße kleine Nägel“, kommentierte Natascha mit Blick auf einen Fuß in ihrer Hand. Lecker, lecker!

Mit einem Schluck war alles weg: Auch vor püriertem Schweinehoden machte Matthias Mangiapane nicht Halt. Er schluckte die Brühe brav hinunter und eroberte einen weiteren Stern.

Dschungelcamp, Tag 5: Kuh-Pipi im Taka-Tuka-Land
Natascha Ochsenknecht und Matthias Mangiapane

"Ein ganz besonderer Saft - Urin", so lautet ein Buchtitel von Carmen Thomas. Die ehemalige Moderatorin des "Aktuellen Sportstudios" im ZDF guckt hoffentlich Dschungelcamp. Denn an Tag 5 im Urwald ist Urin für die Teilnehmer Matthias Mangiapane und Natascha Ochsenknecht auch ein ganz besonderer Saft. Die beiden müssen bei der Dschungelprüfung "Dschungelkirmes" antreten. In einem Karussell wird ihnen ein Becher Kuh-Urin serviert, den sie innerhalb von 30 Sekunden austrinken sollen. Natascha muss nach wenigen Sekunden abbrechen, Matthias stürzt das Glas hinunter und sichert damit einen Stern. Dafür ein Rokoko-Appläuschen.

Dann ging's für Matthias und Natascha zum Dosenwerfen. Matthias bekam eine Schlange um den Hals gelegt. "Ich steh' ja auf Boahs", scherzte er, doch bei lebendigen Witchetty Grubs mit pürierten Mehlwürmern an Emu-Blut verging auch ihm das Lachen. Er verweigerte das Essen. "Nichts Lebendiges hatten wir vorher gesagt", beschwerte sich auch Natascha und tat es ihm gleich. Insgesamt konnte das neue Dschungel-Dreamteam aber sechs Sterne ergattern, davon vier für Matthias und zwei für Natascha.

Wer muss am Mittwoch zur Dschungelprüfung?

Auch die Zuschauer kennen keine Gnade. Es ist erneut Matthias Mangiapane. Damit trennen ihn noch zwei Nominierungen vom Rekord von Larissa Marolt, die acht Mal hintereinander antreten musste.

Der Live-Kommentar zum Dschungelcamp

  • Jens Maier
    • Jens Maier

    Darauf ein Glas Kuh-.... Milch! Gute Nacht und bis morgen!

  • Jens Maier
    • Jens Maier

    Und es ist erneut: Matthias!

  • Jens Maier
    • Jens Maier

    Daniele Negroni und Matthias Mangiapane sind es vielleicht.

  • Jens Maier
    • Jens Maier

    Wer muss zur Dschungelprüfung? Wird es wieder Matthias? Nicht dass RTL morgen wieder Tauben frei lässt.

  • Jens Maier
    • Jens Maier

    Es ist übrigens erstaunlich, wie viele Artikel es im Netz zum Thema Kuh-Urin gibt: Faz.net, Ärzte-Zeitung, Welt.de - alle lieben es. Nur Matthias nicht.

  • Jens Maier
    • Jens Maier

    Also ich fühl mich grad so. Und Sie?

  • Jens Maier
    • Jens Maier

    Dafür hab' ich Pisse getrunken.

    Matthias Mangiapane über die angebotenen Krokodilsfüße beim Abendessen. Er bekommt ein Seminar bei Carmen Thomas (s.u.).

  • Jens Maier
    • Jens Maier

    Gestern war viel besser als heute.

    Tina York, Dschungel-Philosophin

  • Jens Maier
    • Jens Maier

    Sydney Youngblood will das Camp verlassen. Mir fällt da nur ein alter Howard-Carpendale-Schlager ein: Dann geh doch, ich sage dir geh doch ...

  • Jens Maier
    • Jens Maier

    Der Nikotinentzug wirkt. So aktiv war Daniele Negroni seit vier Tagen nicht. Moment, ich korrigiere - seit vier Jahren. Oder wann war der bei DSDS?

  • Jens Maier
    • Jens Maier

    Wer muss denn morgen zur Dschungelprüfung? Ich wäre mal für David. Vielleicht leiht ihm Matthias ja seinen Maiskolbenbadeanzug.

  • Jens Maier
    • Jens Maier

    Auch diese Ähnlichkeit ist sicherlich rein zufällig. #hutmacher #aliceimwunderland

  • Jens Maier
    • Jens Maier

    Tatjana macht sich aber gut als Dompteuse. Man merkt ihre Erfahrung, die sie bei der Erotikmesse Venus gesammelt hat: "vor, links, hüpfen."

  • Jens Maier
    • Jens Maier

    Sechs Sterne, davon nur zwei von Natascha. Ob sie so Dschungelkönigin wird?

  • Jens Maier
    • Jens Maier

    Matthias und die Schlange - Ähnlichkeiten mit Brittney Spears sind rein zufällig.

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo