HOME

Stern Logo DSDS - Deutschland sucht den Superstar

DSDS-Jury: Dieter Bohlen hat 'ne Neue

Er überlebt sie alle: Dieter Bohlen bleibt auch in der sechsten Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" in der Jury sitzen. Nachdem Anja Lukaseder und Andreas "Bär" Laesker ihre Plätze räumen mussten, gibt es jetzt Frischfleisch für den Poptitan.

Von Katharina Miklis

Vom Promi-Papi zu Onkel Dieter. Moderatorin Nina Eichinger, 27, und Schauspieler Max von Thun, 31, sind die neuen Jury-Mitglieder an der Seite von Dauerjuror Dieter Bohlen bei der nächsten Staffel von "Deutschland sucht den Superstar". Sie werden in der sechsten Staffel die bisherigen, deutlich älteren, Juroren Andreas "Bär" Laesker, 45, und Anja Lukaseder, 41, ablösen. Da wird der Dieter ganz schön alt aussehen. Und die beiden haben mehr gemeinsam, als nur einen musikalischen Hintergrund. Beide haben berühmte Väter, die ihnen den Weg ins Showbiz ebneten.

Nina Eichinger ist die Tochter von Filmproduzent Bernd Eichinger ("Der Baader Meinhof Komplex", "Das Parfum"). Nach einem Intensiv-Schauspielkurs und einem Kameratraining an der Hollywood Acting School in Los Angeles studierte sie ab 2002 in San Diego und danach in Lugano Kommunikationswissenschaften mit Schwerpunkt Journalismus und Umweltwissenschaften. Seit 2007 moderiert sie beim Musiksender MTV die Sendungen "MTV News Mag", "Brand: Neu" und "TRL".

Das MTV-Mäuschen und der Schmuserocker

Auch Max von Thun hat einen sehr berühmten Vater, Schauspieler Friedrich von Thun. Der Spross eines der ältesten österreichischen Adelsgeschlechter ist Sänger und Gitarrist der Band "Von Thun & 77" und hat als Schauspieler unter anderem in den Kinoproduktionen "Samba in Mettmann", "Mädchen, Mädchen 2 - Loft oder Liebe" sowie in den Fernsehfilmen "Die Flucht", "Der geheimnisvolle Schatz von Troja" und "Das Papstattentat" mitgewirkt. Außerdem war er in mehreren Theateraufführungen und als Fernsehmoderator ("MTV Kitchen") zu sehen und erhielt im Jahr 2005 den österreichischen Preis "Romy" in der Kategorie "Beliebtester männlicher Shootingstar".

Zu seiner neuen Aufgabe neben Poptitan Bohlen hat von Thun ein paar rührselige Statements übrig: "Musik begleitet mich schon mein ganzes Leben, und junge Menschen mit meiner Meinung und meinem Beistand auf dem Weg in die Charts zu begleiten, ist nicht nur spannend, sondern wird mir auch viel Spaß bereiten". Auch Eichinger spart im Vorfeld der Casting-Serie nicht mit Floskeln: "Ich freue mich schon sehr auf 'Deutschland sucht den Superstar'. Ich kann mir noch gar nicht vorstellen, bei so einer großen Sendung mitzuwirken."

RTL-Unterhaltungschef Tom Sänger begründete den Austausch der beiden Jurymitglieder mit den Worten, der Erfolg des Formats sei auch darauf zurückzuführen, "dass wir es ständig inhaltlich überdenken, weiterentwickeln und auch deutliche Veränderungen durchführen". Anja Lukaseder und Bär Laesker dankte er für "ihren Einsatz". "Sie haben einen tollen Job gemacht und die Shows mitgeprägt." Doch jetzt sind neue Gesichter gefragt. "Wir freuen uns, Nina Eichinger und Max von Thun für die Jury von DSDS gewinnen zu können. Beide sind zwei starke Persönlichkeiten mit großer Musikleidenschaft, die die neue Staffel sehr bereichern werden."

Die Castings zu der im Januar beginnenden sechsten Staffel finden zurzeit in 15 deutschen Städten statt. Mit schon jetzt 26.000 Bewerbern gebe es laut RTL bereits eine Rekordbeteiligung. Moderator bleibt auch im kommenden Jahr Marco Schreyl.

mit AP