VG-Wort Pixel

"Das Duell um die Welt" "Habe Panik geschoben": Fabian Hambüchen für Klaas am Abgrund

Duell um die Welt
Fabian Hambüchen hängt für "Das Duell um die Welt" über der Schlucht an einer Staumauer in der Schweiz
© ProSieben
Mitten in den Schweizer Alpen baumelte Fabian Hambüchen an den Ringen, unter ihm gut 200 Meter Abgrund. Der ehemalige Kunstturner stellte sich für "Das Duell um die Welt" mit Joko und Klaas dieser Mutprobe – und geriet in Panik.

Er hatte in dieser Folge von "Das Duell um die Welt - Team Joko gegen Team Klaas" eindeutig die spektakulärste Herausforderung: der ehemalige Profiturner Fabian Hambüchen. Der Olympiasiger trat in der Samstagabendshow für das Team von Klaas Heufer-Umlauf an und musste sich einer Mutprobe stellen, die sich Konkurrent Joko Winterscheidt ausgedacht hatte. Und die hatte es in sich.

Für den 33-Jährigen ging es ins Tessin in der Schweiz. Genauer gesagt: An eine 200 Meter hohe Staumauer mitten in den Schweizer Alpen. An einem Kran waren Turnringe befestigt, an denen Hambüchen eine Kür vorturnen sollte. Allein der Gedanke daran brachte den Sportler ins Schwitzen: "Seit meinem Karriereende war ich glaube ich gar nicht mehr an den Ringen. Und dann hatte ich natürlich mega Schiss, ob ich das überhaupt noch hinkriege", kommentierte er die Aufgabe. Hinzu kam Höhenangst, denn Hambüchen überkam beim Blick in die Schlucht nach unten Panik: "Ich habe richtig Panik geschoben und ich habe komplett das Vertrauen in mich verloren", erzählt er.

Unvergessen: Charlotte Roche und die Bungeehaken unter der Haut

Stern Logo

Doch die Show lebt davon, dass sich die Promis keine Blöße geben wollen. Unvergessen bleibt zum Beispiel der spektakuläre Einsatz von Charlotte Roche, die sich vier Titanhaken unter die Haut am Rücken schieben ließ, um dann daran ein Bungeeseil zu befestigen und in die Tiefe zu springen. Aber zurück zu Hambüchen. Der stand kurz vorm Aufgeben und überwand sich dann doch: In schwindelerregender Höhe lieferte er eine Turn-Performance an den Ringen - und ließ sich beim Abgang sogar effektvoll einfach fallen. Mit Sicherung, versteht sich. 

Die Live-Ausgabe von "Das Duell um die Welt – Team Joko gegen Team Klaas" kam bei den Zuschauern gut an: Die Sendung holte mit 16,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen den Sieg in der Prime Time am Samstagabend. Auch auf Twitter gab's viel Lob für die Sendung, vor allem für die Moderation von Jeannine Michaelsen:

Auf die Fortsetzung müssen die Fans jedoch noch etwas warten: Erst im Februar 2021 gibt's die nächste Ausgabe. Dann stellen sich unter anderem Stefanie Giesinger, Jan Köppen und Micky Beisenherz in den Teams von Joko und Klaas den Herausforderungen.

sst

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker