HOME

Einschaltquoten am Sonntag: Jauch verliert eine halbe Million

Trotz zehn Millionen "Tatort"-Zuschauern verlor Günther Jauch im Vergleich zur Vorwoche eine halbe Million. Erfreulich war das Ergebnis in der jungen Zielgruppe.

Mit dem "Tatort" aus Münster hat die ARD am Sonntagabend wieder einmal abgeräumt: 10,4 Millionen Menschen (28,8 Prozent) schalteten ein, um den Fall "Zwischen den Ohren" des derzeit besonders beliebten Fahnder-Duos Thiel und Boerne (Axel Prahl und Jan Josef Liefers) zu sehen. 4,60 Millionen Zuschauer sahen ab 21.45 Uhr dann die neue Talksendung "Günther Jauch", der Marktanteil lag bei 17,4 Prozent. Damit hatte Jauch trotz der hervorragenden Ausgangssituation mit seiner zweiten Gesprächsrunde etwa eine halbe Million Zuschauer weniger als beim Start in der Woche zuvor. Zufriedenstellend waren lediglich die Werte in der jüngeren Zielgruppe: Eine Million Menschen zwischen 14 und 49 Jahren verfolgten den Polittalk - das entspricht einer Quote von 8,3 Prozent. Angesichts des trockenen Themas Euro-Rettung ein überaus erbaulicher Wert.

Das ZDF lockte zur Hauptsendezeit ab 20.15 Uhr mit der Liebesgeschichte "Inga Lindström: Die Hochzeit meines Mannes" (Julia Jäger, Thomas Unger) etwa 5,21 Millionen Zuschauer (14,4 Prozent), Sat.1 mit der US-Krimiserie "Navy CIS" 3,50 Millionen (9,7 Prozent). Den Hollywood-Actionfilm "Transformers - Die Rache" bei ProSieben sahen 3,86 Millionen (12,5 Prozent), die Vox-Castingshow "X Factor" 1,85 Millionen (5,3 Prozent).

RTL gewann um 20.15 Uhr mit der US-Liebeskomödie "Love Vegas" (Cameron Diaz, Ashton Kutcher) rund 2,90 Millionen (8,2 Prozent) der Zuschauer für sich. Die Doku-Soap "Schwiegertochter gesucht" mit Vera Int-Veen hatten zuvor 4,98 Millionen Menschen (16,9 Prozent) verfolgt.

che/DPA / DPA