HOME

Botschaft auf Instagram: Sentimentale Botschaft von Emilia Clarke: So verabschiedet sie sich von "Game of Thrones"

Die Fans müssen sich gedulden, während die Dreharbeiten der finalen Staffel fast abgeschlossen sind: Emilia Clarke hat ihre Arbeit für "Game of Thrones" beendet und danach eine Nachricht auf Instagram veröffentlicht.

Emilia Clarke in einem Kleid

Emilia Clarke spielt eine der wichtigsten Rollen in "Game of Thrones" – noch müssen die Fans jedoch auf die finale Staffel warten

Getty Images

Der Winter kommt näher. Und näher. Und näher. Und doch müssen sich Fans der Serie "Game of Thrones" noch immer gedulden, ehe sie die sehnsüchtig erwartete finale Staffel sehen dürfen. Erst 2019 wird sie zu sehen sein – inklusive eines vermutlich großen letzten Auftritts von Emilia Clarke, die Daenerys Targaryen spielt und mit dieser Rolle weltberühmt wurde.

Die 31-Jährige erzählte kürzlich der " ", was sie dachte, als sie von ihrem ganz persönlichen Serienfinale erfahren hatte. "It fucked me up", sagte sie. "Ich werde all diesen verrückten Mist machen. Ihr werdet sehen, was ich meine, wenn ihr es seht."

"Für fast ein Jahrzehnt mein Zuhause"

Denn im Gegensatz zu den Millionen Fans weiß Clarke natürlich, was im Drehbuch steht. Mehr noch: Die Dreharbeiten neigen sich endgültig dem Ende entgegen, Clarkes Szenen sollen sogar schon vollständig im Kasten sein. Auf Instagram veröffentlichte sie einige wehmütige Zeilen: "Ich bin auf einem Boot und habe mich von dem Land verabschiedet, das für fast ein Jahrzehnt mein Zuhause war. Es war eine lange Reise." Und: "Danke für das Leben, von dem ich niemals gedacht hätte, dass ich es würde leben können."

Mehrere Kolleginnen und Kollegen reagierten auf das Posting. "Schöne Worte. Ich liebe dich", schrieb beispielsweise Lena Headey, die in der Serie Cersei Lennister darstellt.

Über welchen Ort die Mutter der Drachen in ihren sentimentalen Worten auf Instagram schrieb, ist nicht eindeutig zu erkennen. "Game of Thrones" wurde an mehreren spektakulären Locations gedreht.

sw
Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo