HOME

Großaufnahme: 15 Dinge, die Sie über Emilia Clarke wissen müssen

Als Königin Daenerys Targaryen in der TV-Serie "Game of Thrones" wurde sie weltberühmt. Nun erobert Emilia Clarke das Herz von Han Solo im jüngsten Sternenkriegs-Abenteuer "Solo: A Star Wars Story".

Emilia Clarke

Bekannt wurde Emilia Clarke als Königin Daenerys Targaryen in der Fantasyserie "Game of Thrones".

AFP

•Ja, hatte früher mal eine Freundin, sie hieß Qi'Ra, und wird im Weltraum-Abenteuer "Solo: A Star Wars Story" von Emilia Clarke gespielt.

kam am 23. Oktober 1986 in London zur Welt und wuchs im ländlichen Berkshire auf. Ihr Vater, der als Tontechniker am Theater arbeitete, starb im Juli 2016 an Krebs. Ihre Mutter Jennifer ist Geschäftsfrau und Direktorin der Charity Organisation The Anima Foundation.

Als Dreijährige sah sie im Theater ihres Vaters eine Vorstellung des Musicals "Show Boat" und träumte fortan davon Schauspielerin zu werden.

•Später dann studierte Emilia am renommierten Drama Centre , wo auch schon Colin Firth, Pierce Brosnan und Paul Bettany ihr Handwerk gelernt hatten.

•Noch in ihrem Abschlussjahr 2009 drehte sie den Studentenfilm "Drop The Dog" für die :

…und debütierte in einer Folge der Seifenoper "Doctors" als professionelle Schauspielerin:

•Zwei Jahre später übermahm sie die Rolle der Königin Daenerys Targaryen in der US-Fantasyserie " " – ihr großer Durchbruch. Hier Emilias Audition Tape:

•Sie wurde für ihre Leistung dreimal, 2013, 2015 und 2016, für einen Emmy als Beste Nebendarstellerin nominiert.

•2013 debütierte Emilia am Broadway als Holly Golightly in "Frühstück bei Tiffany", die Kritiken waren eher mau. Gegen Audrey Hepburn anzuspielen ist selbst für die charmantesten Schauspielerinnen schwer.

•Für die traditionelle englische Spendenaktion "Red Nose Day" produzierte die Band Coldplay 2015 mit einigen Darstellern der Serie den zwölfminütigen Sketch "Game of Thrones: The Musical":

•Emilia war für die Rolle der Anastasia Steele in der "Fifty Shades of Grey"-Reihe im Gespräch, lehnte aber ab wegen der Nacktszenen.

•Sie war sieben, als ihr zwei Jahre älterer Bruder sie nötigte, sich "Terminator" und "Terminator 2" anzuschauen. Fand sie anfangs so mittelgut, doch Emilia wurde ein großer Fan der Reihe, vor allem von Arnold Schwarzenegger, dem sie dann das erste Mal 2014 begegnete, nachdem sie für den Part der Sarah Connor "Terminator Genisys" verpflichtet worden war.

•2017 engagierte Dolce & Gabbana sie als Gesicht für ihren Duft "The One". Den Spot dazu drehte "Gomorrha"-Regisseur Matteo Garrone:

•Das sagt sie:
"Ich sagte meinen Eltern, dass ich Schauspielerin werden will, und sie stellten sich darauf ein, dass ich mein Leben lang arbeitslos sein würde. Jetzt aber sind sie sehr glücklich, denn ich bin ständig beschäftigt."

•Das sagen andere:
"Sie hat das Talent, wie selbstverständlich eine Vielzahl von Gegensätzen zu vereinen. Anmut und Härte, Empfindsamkeit und eine gewisse kaltblütiger Entschlossenheit. Diese Kontraste machen ihren Sex Appeal aus. Sie kann eine Königin spielen und die kleine Schwester, eine Domina und einen Kumpel." ("Esquire")

Emilia Clarke für Einsteiger:

„Game of Thrones“ (seit 2011)
„Spike Island“ (2012)
„Terminator: Genisys“ (2015)
„Ein ganzes halbes Jahr“ (2016)
„Solo: A Star Wars Story“ (2018)

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo