HOME

Cupgate: Emilia Clarke enthüllt das Kaffee-Becher-Geheimnis von "Game of Thrones"

In der teuersten Serie der Welt tauchte ein Starbucks-Becher auf. Bislang wusste niemand, wer für die Schlamperei verantwortlich war. Nun hat Emilia Clarke den Schuldigen verraten.

Wie kommt der Pappbecher nach Westeros?

Wie kommt der Pappbecher nach Westeros?

PR

"Game of Thrones" ist die bislang teuerste TV-Serie der Geschichte. Und doch gab es in der letzten Staffel der Mega-Produktion eine Reihe von Nachlässigkeiten. Ein Lapsus sorgte für besonders viel Spott: Urplötzlich tauchte ein Becher von Starbucks vor der Königin Daenerys Targaryen auf. Mitten auf einem urwüchsigen Holztisch stand ein Einwegbecher.

Einfach durchgerutscht

Es ist schon peinlich genug, dass jemand so etwas auf dem Set vergisst, das kommt aber häufiger vor. Wirklich erstaunlich ist es, dass bis zur TV-Ausstrahlung niemand den neumodischen Eindringling bemerkte – obwohl er zentral im Bild auftauchte. Vermutlich war daran die notorische Geheimniskrämerei des Senders HBO schuld. Um zu verhindern, dass etwas aus der finalen Staffel nach draußen dringt, durften nur wenige Personen das Material sehen.

Bislang wusste niemand, wessen Becher es war. Nun hat Emilia Clarke – die Darstellerin von Daenerys Targaryen in der Late-Night-Show Jimmy Fallon verraten, wer den Becher vergessen hatte. Sie selbst war von dem Verdacht, die "Koffein-Königin" zu sein, bereits gereinigt. In einem Tweet sagte HBO, dass Daenerys während der Szene nur Kräutertee getrunken habe. Bei Jimmy Fallon sagte Clarke nun, dass der undurchsichtige Eunuch Lord Varys, gespielt von Conleth Hill, den Kaffee vergessen hatte. "Es war Conleths Kaffeebecher", so Clarke.

 Aufstand der Fans

Das Cupgate – Bechergate – führte während der Staffel zu erbitterten Diskussionen unter den Fans, doch deren Spott war für die Stars noch erträglich. Viel stärker traf sie, dass viele alte Fans ihnen "Verrat" an der Serie vorwarfen. Berühmt wurde die Serie, weil die Geschichte so detailverliebt und voller überraschender Wendungen erzählt wurde. Nun hatten die Fans das Gefühl, dass die wichtigen Handlungspunkte nur noch abgehakt wurden. Viele Zuschauer waren so wütend, dass sie eine Petition startete, in der sie forderte, die ganze finale Staffel müsse noch einmal gedreht.

"Game of Thrones": Kaffee-Panne

Die "Game of Thrones"-Schauspieler, denen jahrelang die Verehrung der Fans sicher schien, waren sichtlich geschockt und angefressen von den ungewohnten Anfeindungen. Sie verteidigten sich, ihre Kollegen und das ganze Team, die einen mit unterdrückter Wut, andere fast unter Tränen– doch sie alle konnten den Hauptvorwurf eines schlampigen Drehbuchs nicht entkräften.

Kra