HOME

Stern Logo Germany's Next Topmodel

GNTM 2019: Kandidatin Jasmin fiel schon öfter negativ auf - jetzt leistete sie sich einen heftigen Fauxpas

Kandidatin Jasmin, auch "Joy" genannt, fiel schon in den ersten beiden GNTM-Folgen der aktuellen Staffel auf: durch ihre Tränen und das Streitpotenzial. Jetzt beschimpfte sie ihre Mitstreiterinnen auf Instagram.

Jasmin nach der ersten Folge von GNTM

Jasmin leistete sich auf Instagram einen Fauxpas

Jasmin, auch "Joy" genannt, ist wohl die GNTM-Kandidatin, die in diesem Jahr bisher am meisten auffiel. In der ersten Folge war sie bereits nahe einem Nervenzusammenbruch und weinte schon vor der ersten Fashion Show: "Ich bin gerade einfach nur abgefuckt. Das war das Stressigste, was ich bislang bringen musste." Trotzdem kam die 18-Jährige eine Runde weiter. Auf ihrem offiziellen Instagram-Account schreibt sie danach: "Ich war eben aufgeregt." 

Wie nun im Trailer zu Folge drei zu sehen ist, fällt die Model-Anwärterin auch darin auf – schon wieder negativ. Aber nicht nur während der Dreharbeiten zu GNTM macht Jasmin durch ihr Benehmen von sich reden. Auch abseits der Show eckt die Frankfurterin an. Auf ihrem privaten Instagram-Account "jasminveitcadeterosado" hat Jasmin live die zweite Folge von "Germany's Next Topmodel" kommentiert – und zwar nicht besonders nett. "Ich kann ja nicht verneinen, dass die Mädels alle ganz süß sind, aber hinter dieser ganzen Kacke, Junge, sind alles Huren und Nutten." Im weiteren Verlauf der Story hat sie auch über Heidi Klum und Gastjuror Wolfgang Joop gelästert. Noch vor automatischem Ablauf der Story hat die 18-Jährige ihre Clips aber selbst gelöscht.

Jasmin sorgt bei GNTM-Fans für Unmut

Natürlich hatten einige ihrer Follower die bösen Worte der GNTM-Kandidatin bereits wahrgenommen und zeigen sich dementsprechend entsetzt: "Mega unsympathisch", "Krass asozial" oder "Respektlos" finden die User auf Instagram. Sie machen ihrem Ärger unter den Bildern auf ihrem offiziellen GNTM-Account Luft.

Schon vor ihrem Instagram-Fauxpas hatte "Joy" für Ärger bei den Fans gesorgt. Sie ging in Folge zwei nicht besonders gut mit einem teuren Designerkleid um. Ein User findet: "Finde es echt unverschämt, wie du mit dem Kleid letztens umgegangen bist. Einfach nur richtig mies. Du kannst doch wohl ein paar Minuten stehen, oder?" Andere User finden das Benehmen und die Wortwahl der Kandidatin nicht angemessen: "Man sollte sich trotzdem richtig benehmen können und nicht wie ein dreijähriges Kind, vor allem im Fernsehen!" Es sei zudem unverständlich, warum sie eine Runde weitergekommen sei. "Völlig unverdient!" oder "Sie strahlt nichts aus außer Langeweile", schreiben die User unter ihre Instagram-Postings. Heidi Klum sieht aber zumindest Potenzial in der 18-Jährigen und ließ sie bereits zwei Runden weiter.

Verwendete Quelle: "Die It-Girl Agenten" / Instagram Jasmin GNTM 2019

Sehen Sie im Video: "Heidi sieht aus wie eine Aubergine auf Koks" – so lacht das Netz über die zweite Folge von GNTM"

#GNTM Twitterreaktionen
maf
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(