HOME

Stern Logo Germany's Next Topmodel

Start von "Germany's next Topmodel": Mehr Drama, Baby!

Das Dschungelcamp lässt grüßen: Noch härtere "Challenges" sollen die Casting-Show "Germany's next Topmodel", deren sechste Staffel heute Abend startet, spannender machen und damit vor allem mehr Quote bringen.

Von Jens Maier

Die erste Aufgabe klingt so stupide, wie sie ist: "Ihr müsst in eleganter Abendmode übers Wasser schreiten", lautet der Befehl von Modelmama Heidi Klum. Auf einem schmalen Laufsteg sollen die neuen Kandidatinnen von "Germany's next Topmodel" über einem Pool balancieren. Sinn der Übung scheint es nur zu sein, eine der jungen Damen effektvoll kreischend ins Wasser fallen zu sehen und damit zum Unterhaltungsniveau der Sendung beizutragen. Das ist inzwischen dort angelangt, wo die Einschaltquoten bereits bei der Vorjahresstaffel waren: im Keller.

Heute Abend (20.15 Uhr auf ProSieben) startet die sechste Staffel von "Germany's next Topmodel". Heidi Klum will aus 50 Kandidatinnen ein Mädchen finden, das das Zeug zu einer Laufstegkarriere hat. Um der Show mehr Spannung zu verleihen und die zuletzt stark gesunkenen Einschaltquoten (2010 noch 18,4 Prozent Marktanteil nach 24,2 Prozent ein Jahr zuvor) zu heben, soll die Show aufgepeppt werden.

Heidi Klum greift durch

Nachdem die "Mädchen", wie Heidi Klum ihre Schutzbefohlenen nennt, schon 2010 Fotoshootings auf Eisblöcken, zwischen Kakerlaken und stinkenden Fischhäuten über sich ergehen lassen mussten, ist zu befürchten, dass "Germany's next Topmodel" in diesem Jahr noch mehr auf Dschungelcamp getrimmt wird. Wenn die Kandidatinnen "bei einem Shooting, auf dem Laufsteg oder auch im täglichen Zusammenleben nicht alles geben, treffen wir sofort eine Entscheidung", drohte Klum an. "Die Mädchen dürfen sich nie zu sicher fühlen."

Gleich in der ersten Episode sollen zehn der 50 Kandidatinnen rausfliegen. Das klingt zwar eher nach einem Boot-Camp als nach einem Modelcasting, aber die Zeiten, in denen die Mädchen gut gelaunt und frei heraus nach dem Motto "Die Handetasche muss lebendig sein" ihre ersten Schritte auf dem Laufsteg ausprobieren durften, sind ohnehin vorbei. Immer härtere "Challenges" sollen das abgeflaute Zuschauerinteresse wieder wecken.

Karriere als Werbegirl statt Topmodel

Dabei scheint inzwischen sowohl den Zuschauern als auch den Kandidatinnen klar zu sein, dass die Übungen in der Sendung wenig mit der Realität zu tun haben. Keine der bisherigen Siegerinnen hat es bislang zu einer großen Laufstegkarriere gebracht. Immerhin können die meisten dank Werbeaufträgen von ihrem Job als Model leben. Auch da ist Heidi Klum ganz Vorbild. Dass sich mit Werbung viel Geld verdienen lässt, weiß keine so gut wie sie.

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(