VG-Wort Pixel

Start von "Germany's next Topmodel" Große Mädchen, kleine Quoten


Kein Befreiungsschlag für Heidi Klum: Auch die neue Staffel von "Germany's next Topmodel" brachte nicht die vom Sender erhofften Spitzen-Quoten. Genau wie im letzten Jahr blieb der Staffelauftakt trotz Werten über dem Senderschnitt weit hinter den Zuschauer-Erfolgen der ersten Jahre zurück.

Aller Anfang ist schwer, das galt am Donnerstagabend auch für den Auftakt der ProSieben-Show "Germany's next Topmodel". Die erste Folge der neuen Staffel, in der Chefjurorin Heidi Klum und ihre Kollegen junge Damen auf den Laufsteg und ins Modegeschäft bringen wollen, sahen nach Senderangaben rund 2,89 Millionen Zuschauer (9,3 Prozent Marktanteil). Mit 18,5 Prozent beim jüngeren Publikum zwischen 14 und 49 Jahren lag der Marktanteil zwar deutlich über dem Senderschnitt von elf Prozent. Doch von "Germany's next Topmodel" erwartet ProSieben eigentlich etwas mehr.

Auch die letzte Model-Suche 2010 blieb hinter dem Erfolg der ersten Staffeln zurück. Um in diesem Jahr wieder mehr Zuschauer zu gewinnen, gab es einige kleine Änderungen in der Casting-Show. Heidi Klum hat sich mal wieder eine neue Jury gesucht und ihre "Mädchen" müssen jederzeit mit einem Rauswurf rechnen. Doch für die erste Folge ging das leicht erneuerte Konzept noch nicht auf. Der Marktanteil in der umworbenen Zielgruppe lag nur leicht über den 18 Prozent beim Staffelauftakt im letzten Jahr.

vim/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker