VG-Wort Pixel

Mehr Platz, mehr Straßen Der Kolle-Kiez im neuen Look: GZSZ hat jetzt eine neue Außenkulisse

GZSZ-Schauspieler Wolfgang Bahro am neuen Außenset,
GZSZ-Schauspieler Wolfgang Bahro am neuen Außenset, wozu jetzt auch die für Berlin so typischen S-Bahnbögen gehören
© TVNOW / Rolf Baumgartner
Seit Jahren gehört der Kolle-Kiez als Berlin-Schauplatz zur beliebten RTL-Serie GZSZ. Doch der hatte laut Machern einen neuen Anstrich nötig. Statt zu renovieren wurde einige Hundert Meter weiter ein komplett neues Außenset gebaut.

Der Berliner Kolle-Kiez ist als Außenkulisse der beliebten RTL-Serie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ nicht mehr wegzudenken. 2006 eingeweiht, war das Außenset in Potsdam-Babelsberg ursprüngliche nur für fünf Jahre geplant. Knapp 15 sind es schließlich geworden. Zeit also, der Szenerie einen neuen Anstrich zu verpassen.

Fast drei Jahre lang wurde geplant, entworfen und gebaut  – und schließlich entstand nur wenige Hundert Meter vom alten Set entfernt der neue Kolle-Kiez. Ab Mittwoch können sich auch die Fans einen Eindruck von der neuen Außenkulisse machen. Denn am 10. März feiert das neue Set nun endlich seine TV-Premiere!

GZSZ: Neuer Kolle-Kiez für RTL-Serie

Die altbekannte Grundstruktur bleibt laut RTL jedoch erhalten. Viele Elemente sind daher geblieben, doch es wurde aufwändig ergänzt. So gibt es jetzt in der Serie ein wichtiges architektonisches Detail aus der Hauptstadt: S-Bahnbögen. Die gemauerten Bahn-Viadukte aus dem 19. Jahrhundert gehören nämlich auch in der realen Welt unverzichtbar zum Stadtbild. Vor allem der Abschnitt zwischen Alexanderplatz und Savignyplatz ist Berliner:innen und Touristen bestens vertraut. In vielen Bögen haben sich Geschäfte, Werkstätten oder Restaurants etabliert und sie sind auch weltbekannt durch die vielen bunten Graffitis.

Doch nicht nur optisch hat das neue Außenset verändert. Es bietet den Produktionsmitgliedern auch mehr Platz als vorher. So müssen beispielsweise keine Drehgenehmigungen mehr eingeholt oder Fußgänger- und Autoverkehr umgeleitet werden. In der neuen Kulisse kann künftig ungestört gedreht werden. Zudem hat sich der Raum hinter den Kulissen vergrößert. Für Maske und Kostüm gibt es nun verbesserte Arbeitsmöglichkeiten. Und bei schlechtem Wetter können sich die Schauspieler:innen  in einem Gemeinschaftsraum mit Sofa und Sesseln aufwärmen oder einfach noch mal ihre Texte durchgehen. 

GZSZ-Schauspieler freuen sich über neue Kulisse

GZSZ-Fiesling Wolfgang Bahro, der in der Serie die Rolle des Dr. Jo Gerner spielt, ist begeistert von der neuen Kulisse: "Als ich das erste Mal auf dem neuen Kolle-Kiez drehte, dachte ich, ich wäre im alten Kiez, weil vieles exakt so aussah, wie sonst auch. Aber als ich näher hinsah, konnte ich viele neue Dinge entdecken, die ihn noch authentischer machen. Ich finde ihn großartig. "Die S-Bahn-Bögen erinnern ihn an den berühmten Hackeschen Markt in Mitte. Sein Fazit: "Das Außenset ist viel echter und berlinerischer geworden." 

Was macht Linda de Mol heute?

Das findet auch seine Kollegin Star Ulrike Frank, die in der Serie Katrin Flemming spielt. "Unsere Möglichkeiten für die Spielorte auf dem Kiez haben sich deutlich erweitert, wir können bei Gängen einmal mehr um die Ecke biegen, außerdem haben wir weitere 'regensichere' Plätzchen, damit wir auch Wind und Wetter im Trockenen stehen." Etwas, so sagt sie, sei jedoch geblieben: "Die Herausforderung, beim Kopfsteinpflaster im Hofeingang mit hochhackigen Schuhen die Steine zu treffen."


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker