HOME

Olli Schulz zum Fall Jan Böhmermann: "Jan hat sich immer gerne mit Leuten angelegt"

Olli Schulz moderiert regelmäßig zusammen mit Jan Böhmermann. Die gemeinsame Radiosendung am Sonntag soll nach dem Rückzug Böhmermanns nicht stattfinden. In einem Interview äußert Schulz sich erstmals zum Fall.

Olli Schulz und Jan Böhmermann posieren mit ernsten Grimassen auf einem schwarzweiß-Foto

Olli Schulz (links) und Jan Böhmermann moderieren seit 2012 die Radiosendung "Sanft und Sorgfältig"

Der Moderator Jan Böhmermann hat sich nach seinem Fauxpas mit dem Gedicht über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zurückgezogen. Nicht nur die Ausgabe des "Neo Magazin Royale" am heutigen Donnerstag entfällt, auch seine Radiosendung am Sonntag soll nicht laufen. Gemeinsam mit seinem Kollegen Olli Schulz moderiert Böhmermann seit 2012 sonntags die Sendung "Sanft und Sorgfältig" bei einem Tochtersender des Rundfunks Berlin-Brandenburg (rbb).

Im Interview mit Radio Eins hat Schulz sich zum Fall Böhmermann geäußert. Während die Justiz noch nicht entschieden hat, ob die von Böhmermann verlesenen Verse Satire oder vielmehr strafbare Schmähkritik sind, bezeichnet Schulz das Gedicht im Interview sogar selbst als Schmähkritik. Dennoch sei er "überrascht" von den Konsequenzen. "Dass da so eine Dynamik entsteht, macht mir schon ein bisschen Angst", sagt Schulz.

Schulz nimmt Jan Böhmermann in Schutz

Seinen Kollegen Böhmermann nennt Schulz einen "Satiriker" und stellt als dessen "große Leidenschaft" heraus, dass er sich "immer gerne mit Leuten angelegt" habe. Und das offenbar unbedacht: "Ich glaube, dass er nicht damit gerechnet hat, dass das solche Ausmaße nimmt. Tja, wenn wir alle draus lernen aus dieser ganzen Geschichte", sagt Schulz. Er findet es "sehr, sehr unglücklich", dass man "so unüberlegt handelt und dann auch so Aussagen trifft" - meint damit jedoch nicht Böhmermann, sondern die Bundeskanzlerin. Angela Merkel hatte sich nach der fraglichen "Neo Magazin"-Sendung vom 31. März von Böhmermann distanziert.

Schulz wolle die Sendung "Sanft und Sorgfältig" nach Böhmermanns Rückzug am Sonntag auch nicht alleine moderieren, einfach, weil es das noch nie gegeben habe: "'Sanft und Sorgfältig' besteht nun mal aus Jan Böhmermann und meiner Person. Das ist seit dreieinhalb Jahren so und es gab glaub ich noch nicht eine Sendung, die nur Jan alleine moderiert hat oder ich. Wir haben dann im Notfall ein Best-Of gesendet, wenn es dann tatsächlich mal nicht ging."

jen