VG-Wort Pixel

"Catch! Die Deutsche Meisterschaft im Fangen" "Richtig was kaputt gegangen" – OP für Hambüchen nach Sturz in Mockridge-Show

Catch
Das Siegerteam: Fabian Hambüchen, Silke Sollfrank, Benni Grams und Luke Mockridge haben die Deutsche Meisterschaft im Fangen gewonnen.
© Sat1/Willi Weber
Ein Unfall mit Folgen: Ex-Profisportler Fabian Hambüchen verletzte sich bei der Teilnahme an der Sendung "Catch! Die Deutsche Meisterschaft im Fangen" so schwer, dass er am Knie operiert werden musste. Show-Erfinder Luke Mockridge kennt die Situation.

Die TV-Show klingt harmlos, doch am Freitagabend konnten die Zuschauer sehen, wie sich bereits zum zweiten Mal ein Teilnehmer von "Catch! Die Deutsche Meisterschaft im Fangen" schwer verletzt. Fabian Hambüchen musste die Sendung nach einem brutalen Sturz vorzeitig abbrechen. Im vergangenen Jahr war es Show-Erfinder Luke Mockridge, der sich bei dem Fang-Spektakel einen Muskelbündelriss zuzog und seine anstehende Tour daraufhin absagen musste. Auch für Hambüchen hatte der Unfall Konsequenzen.

"Shit happens! Kreuzbandriss, Innenmeniskus- und Außenbandverletzung. Das Jahr 2021 kann jetzt nur noch besser werden", schrieb er auf Instagram. Nach der Aufzeichnung der Show musste der 33-Jährige sogar operiert werden, macht nun wöchentlich Reha. Was war passiert? 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Beim Kampf über den Einzug ins Halbfinale gab der Olympiasieger Vollgas, rannte durch einen Parcours einem Gegner hinterher - und musste dabei Hindernisse überwinden. Doch nach dem Sprung über eine Stange stürzte Hambüchen und blieb liegen. Luke Mockridge, für dessen Team Hambüchen antrat, war sofort klar, dass Hambüchen nicht weiterspielen konnte. "Stürze und Kollisionen sind zwar Teil des Spiels, aber als Fabi da aus dem Tritt kam und Knie und Fuß in entgegengesetzte Richtungen wollten, wusste ich sofort, dass da richtig was kaputt gegangen ist.", sagt er. Hambüchen beschrieb es noch in der Show so: "Ich habe die eine Stange zu spät gesehen, bin noch drübergesprungen, habe aber den Richtungswechsel zu spät eingeleitet. Und dann hat`s unten einen ziemlichen Querschläger im Knie gegeben."

"Catch! Die Deutsche Meisterschaft im Fangen": "Richtig was kaputt gegangen" – OP für Hambüchen nach Sturz in Mockridge-Show

Mockridge muntert seinen Teamkollegen mit herzlichen Worten auf: "Fabian Hambüchen ist ein absoluter Top-Athlet, der seinen Körper in und auswendig kennt und aktuell so fit ist, wie noch nie. Da ist ein Kreuzbandriss, gerade für einen Profisportler, natürlich ein Horrorszenario. Wünsch ihm nur das Beste und bin mir sicher, dass sein hundertprozentiger Ehrgeiz nicht nur im Wettkampf, sondern auch bei der Genesung zum Tragen kommt." Er hoffe, dass Hambüchen im nächsten Jahr trotzdem wieder mit dabei sein wird.

Immerhin einen Grund zu Freude gab es für Hambüchen noch: Mockridge und sein Team (bestehend aus Benni Grams, Silke Sollfrank, Fabian Hambüchen sowie dem Ersatz-Läufer Youssef Messoudi) holten sich in der Show den Deutschen Meistertitel im Fangen und verwiesen den Vorjahressieger David Odonkor und sein Team auf den dritten Platz.

Quellen: Sat1, "Bild"-Zeitung

sst

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker