HOME

Ausnahme-Biathletin: Laura Dahlmeier und Johannes Rydzek sind "Sportler des Jahres"

Laura Dahlmeier trug die Verbundenheit zur ihrer Heimat am Leib und in den Händen eine begehrte Trophäe. Gemeinsam mit Kombinierer Johannes Rydzek wurde die Ausnahme-Biathletin zur "Sportlerin des Jahres" gekürt. Gefeiert wurde aber eher ruhig. 

Laura Dahlmeier und Johannes Rydzek mit ihrer Trophäe bei der "Sportler des Jahres"-Gala

Mit gerade einmal 24 und 26 Jahren erhalten Laura Dahlmeier und Johannes Rydzek die Auszeichnung als "Sportler des Jahres"

Viel Zeit zum Feiern blieb Laura Dahlmeier nicht. Nach der Auszeichnung zur "Sportlerin des Jahres" 2017 wirkte die Ausnahme-Biathletin angesichts ihres engen Wettkampfkalenders platt, ein Glas Bier oder Wein gönnte sie sich zunächst nicht. Stattdessen feierten andere: Turn-Olympiasieger Fabian Hambüchen genoss bei der Gala in Baden-Baden die Zeit nach der Karriere, der frühere Handball-Bundestrainer Heiner Brand plauderte beim ein oder anderen Bierchen. Wer wie Dahlmeier aber im Fokus des Abends gestanden hatte, genoss es still.

Noch lange nach der Ehrung saßen die Beachvolleyballerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst mit ihrem engsten Team am Tisch zusammen. 28 Jahre nach dem Deutschland-Achter waren die Golden Girls das erste Team, das zum zweiten Mal nacheinander als "Mannschaft des Jahres" ausgezeichnet wurde. Eine "große Ehre" sei das, sagte Walkenhorst, die verletzungsbedingt auf Krücken gekommen war. Den ansonsten aus ihrer Sicht perfekten Abend rundete ihr Coach Jürgen Wagner ab, der als "Trainer des Jahres" ausgezeichnet wurde.

Johannes Rydzek wird "Sportler des Jahres"

Vor den zahlreichen Zuschauern und Sportlerkollegen freute sich Laura Dahlmeier besonders über die Laudatio, die zu ihren Ehren gehalten wurde. Extremkletterer Alexander Huber sprach in den höchsten Tönen über die Hobby-Bergsteigerin und übergab ihr die Trophäe. Wie sehr die Bayerin die Berge mag, unterstrich sie wenig später. "Ich lebe in den Bergen, bin dort aufgewachsen und könnte mir ein Leben ohne Berge auch nicht vorstellen", sagte die fünffache Weltmeisterin. Selbst beim Urlaub schaue sie darauf, dass sie in die Berge fahre.

Ähnlich wie Dahlmeier ist auch Kombinierer Johannes Rydzek schon wieder mitten im Wettkampfstress. Dennoch war der "Sportler des Jahres" schwer begeistert von seiner Auszeichnung. "Wahnsinn, mit welchen Sportlern man jetzt in einer Reihe steht", meinte der Rekordweltmeister.


sve / DPA

Wissenscommunity