VG-Wort Pixel

Gesundheitstipps vom Sportmediziner Ex-FC-Bayern-Arzt Müller-Wohlfahrt beantwortet die Frage, ob er zum 80. Geburtstag seine Frisur ändern wird

Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt
Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt wird am 12. August 80 Jahre alt
© IMAGO / Pakusch
Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt steht kurz vor seinem 80. Geburtstag, doch das merkt man ihm nicht an. Seine Haare trägt er seit der Jugend länger und auch sein Fitnesslevel hat sich kaum verschlechtert – nun verrät er seine Tipps für ein langes Leben.

Er ist der wohl bekannteste Sportmediziner und Orthopäde Deutschlands, Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt. Als langjähriger Mannschaftsarzt des FC Bayern München machte er sich einen Namen und Stars von überall her suchten seinen Rat. Er betreute bereits Patienten wie Wladimir Klitschko, Usain Bolt oder Fabian Hambüchen. Nun hat Müller-Wohlfahrt am 12. August einen runden Geburtstag und sprach mit der "Bild"-Zeitung über die geheimen Zutaten für ein langes und gesundes Leben. 

Auch mit seinen knapp 80 Jahren fühlt sich Müller-Wohlfahrt komplett wohl in seiner Haut und ist beschwerdefrei. Um dieses Ziel zu erreichen, ist er immer am Ball geblieben und hat kontinuierlich sein Sport-Programm verfolgt. Ein Geheimnis des Arztes ist, dass man als Mensch in jedem Alter aktiv bleiben sollte. Sein persönlicher Fitness-Tipp: "Die Betonung liegt nicht auf wie viel – sondern auf regelmäßig. Also nicht nur bei schönem Wetter durch den Wald laufen. Erst bei regelmäßigen Wiederholungen erzielt man einen Nutzen daraus. Ich laufe zwei- bis dreimal die Woche rund 45 Minuten. Erst Jogging-Tempo, dann Steigerungsläufe."

Es geht also gar nicht darum, sich komplett zu verausgaben, nur das Stetige ist laut dem Arzt wichtig. Auch den allgemein bekannten Ratschlag, dass man am besten 10.000 Schritte am Tage gehen sollte, hält Müller-Wohlfahrt für "eine Mär", also eine Unwahrheit. 7.500 findet der ehemalige Mannschaftsarzt ausreichend. Generell ist Müller-Wohlfahrt kein Freund des klassischen Gerätetrainings und rät eher dazu, mit seinem eigenen Körpergewicht zu arbeiten, um die Muskulatur zu stärken. 

Müller-Wohlfahrt macht das Sitzen für viele Gesundheitsprobleme verantwortlich

Als eine der größten gesundheitlichen Gefahren im Leben sieht der immer noch praktizierende Arzt nicht etwa das Essen von Fleisch, was auch er einmal die Woche nach wie vor macht, an. Auch den Alkohol- oder Tabakkonsum verteufelt er nicht im Interview, sondern das Sitzen. Im Interview sagte er: "Sitzen belastet die Wirbelsäule und die untere Lende, vor allem die Bandscheibe zwischen dem 4. und 5. Lendenwirbel. Sitzen ist eine Volkskrankheit geworden, ähnlich gefährlich wie das Rauchen. Es ist erwiesen, dass Menschen, die viel sitzen, also bis zu neun Stunden am Tag, eine kürzere Lebenserwartung haben. Ich bin den ganzen Tag in Bewegung. Und wer einen Büro-Job hat, kann mit einem höhenverstellbaren Schreibtisch auch mal stehen. Auch das ist eine gute Maßnahme. Oder alle 45 Minuten eine kurze Bewegungspause einlegen."

Von Schönheitschirurgie hält der knapp 80-Jährige für sich selbst nichts, genauso wenig auch davon, seine Frisur nach Jahrzehnten zu verändern, auch das macht er dem Journalisten klar. Auf die Frage: "Wäre der 80. Geburtstag nicht ein guter Anlass, sich die Haare kürzer schneiden zu lassen?", antwortet Müller-Wohlfahrt: "Ich trage meine Haare seit der Studentenzeit etwas länger. Viele finden es ganz gut. Sie meinen, es würde zu mir passen."

Quelle: Bild

ckl

Mehr zum Thema



Newsticker