HOME
"Der unglaubliche Hulk": Wehe, wenn Bruce Banner (Edward Norton) wütend wird ...

Vorschau

TV-Tipps am Samstag

"Der unglaubliche Hulk" (RTL II) nimmt es mit dem Militär auf, während Jack Sparrow in "Pirates of the Caribbean - Fremde Gezeiten" (Sat.1) die Quelle der ewigen Jugend sucht. In "Kalender Girls" (ZDFneo) lassen zwölf britische Ladies die Hüllen fallen.

70 Jahre stern - Herausgeber Andreas Petzold blickt zurück - und gibt ein Versprechen
70 Jahre stern

Editorial von Herausgeber Andreas Petzold

Die Lunte brennt

Die Hochzeit steht kurz bevor: Prinz Harry und Meghan Markle

Prinz Harry

Die passende Lektüre zur Traumhochzeit

Viele Mühen, aber wenig Perspektive - das frustriert junge Briten.

Jugend-Studie

Geldsorgen und Depressionen – Millennials sehen für die Zukunft schwarz

Von Gernot Kramper
Hauptfigur Wade Watts (Tye Sheridan) ist in die virtuelle Realität OASIS abgetaucht

Ready Player One

Kultroman oder Nostalgie-Übermaß?

Offener Brief an Deutschlands Zahnärzte

Ein offener Brief

"Liebe Zahnärzte, diskutieren Sie endlich über Qualitätsmängel!"

Von Bernhard Albrecht
Gewalt an Schulen nimmt laut Lehrkräften zu

Gewalt an Schulen

Statistiken: Wird die Jugend in Deutschland immer brutaler?

Jugendkriminalität - Messerattacken: Ein Jugendlicher in Handschellen (Symbolbild zur Jugendkriminalität)

Statistik

Nach Bluttaten in Berlin, Lünen und Flensburg: Wie kriminell sind Jugendliche wirklich?

Von Daniel Wüstenberg
Mad Mike Rocket
+++ Ticker +++

News des Tages

Ist die Erde eine Scheibe? "Mad Mike" schießt sich mit selbstgebastelteter Rakete 570 Meter hoch

Oliver Geissen ist naturgemäß sehr stolz auf seinen Sohn Maximilian

Oliver Geissen

Sohn Max auf dem Weg zum HSV-Profi

Youngster Fiete Arp vom Hamburger SV

Ungewisse Zukunft

HSV-Youngster Fiete Arp lehnt Bayern-Angebot ab

«Bild»: Nachwuchsfußballer Arp lehnt Bayern-Angebot ab

Hannes Wolf und Erich Rutemöller

Rutemöller geehrt

Geschasster VfB-Coach Wolf «Trainer des Jahres»

Kommunikationswissenschaftler Hans-Bernd Brosius und die Festnahme eines Jugendlichen (Wahrnehmung von Jugendkriminalität)
Interview

Hans-Bernd Brosius

Kommunikationsforscher erklärt, warum Menschen Kriminalität verzerrt wahrnehmen

Von Daniel Wüstenberg
Dirk von Lowtzow

Wütende Weltsicht

Thomas Bernhard beeinflusste Dirk von Lowtzow

"Eighth Grade"

Bei diesem Kinotrailer sind Sie froh, dass es Snapchat in Ihrer Pubertät noch nicht gab

Julian Casablancas

Lieber Velvet Underground

Strokes-Sänger mag die Beatles nicht

Michael Caine

«King of Cool»

Promi-Geburtstag vom 14. März 2018: Michael Caine

Mercedes 560 SEL Baureihe W 126

Oldtimer / Youngtimer boomen mehr denn je

Ein Stück Kindheit

Propagandavorwürfe

Mit dieser Aktion sorgt der deutsch-türkische Moscheenverbund für Empörung

Lionel Messi - Vater - drittes Kind

"Alles hat perfekt geklappt"

Lionel Messi ist zum dritten Mal Vater geworden

Bär will sich als Staatsministerin von Jugendlichen beraten lassen

Hans-Werner Sinn

Streitbarer Mahner

Promi-Geburtstag vom 7. März 2018: Hans-Werner Sinn

Roland Trettl bittet bei First Dates - ein Tisch für zwei Single zum ersten Mahl
TV-Kritik

"First Dates - ein Tisch für zwei"

Der Koch als Kuppler - Roland Trettl bittet zum "ersten Mahl"

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo