HOME

Nach 20 Jahren ist Schluss: Hannelore Hoger schickt "Bella Block" in Rente

Auf zu neuen Projekten: Schauspielerin Hannelore Hoger hängt nach 20 Jahren ihre Rolle der Bella Block in der gleichnamigen Krimiserie an den Nagel. Zwei bis drei Folgen wolle sie aber noch drehen.

Schauspielerin Hannelore Hoger macht Schluss mit "Bella Block". In der "Bild"-Zeitung kündigte die 71-Jährige ihren endgültigen Ausstieg aus der gleichnamigen ZDF-Krimiserie an. "Ich drehe noch zwei bis drei Folgen. Danach höre ich auf", sagte Hoger. "Nach 20 Jahren muss mal Schluss sein." In Zukunft wolle sie sich verstärkt anderen Projekten widmen.

Bereits seit 1993 ermittelte Hannelore Hoger als "Bella Block" in dem Samstagskrimi. Dennoch sei ihr die Entscheidung, die Rolle der Kommissarin aufzugeben, nicht schwer gefallen. "Loslassen hat immer etwas Gutes. Ich marschiere einfach weiter. Es ist wichtig, offen für Neues zu sein", so die 71-Jährige.

Zwar gibt Hoger zu, mittlerweile mehr Erholungspausen zu benötigen, trotzdem sei sie froh, noch immer arbeiten zu können. "In anderen Berufen wird man ja in die Rente geschickt, ob man will oder nicht. Die Vorstellung, ab einer gewissen Altersgrenze nur noch den ganzen Tag im Sessel zu sitzen und nichts mehr zu tun, finde ich ganz schlimm." Hoger zählt zu den meistbeschäftigten deutschen Schauspielerinnen.

kgi/AFP/Bang / AFP
Themen in diesem Artikel