HOME

Seriendialog der Woche: Die beste deutsche Serie – so einfach ist das.

Es gibt Serien, die muss man einfach mehr als einmal sehen. Manche auch dreimal. Wie "Doctor's Diary". Warum diese Comedy die beste deutsche Serie ist.

Heute: ein Dialog aus "Doctor's Diary".

Weil: Zur Urlaubsplanung gehört bei uns auch die Urlaubs-Serien-Planung. Bedingt durch die WM-Spiele war klar, dass wir deutlich weniger Zeit zum Seriengucken haben würden als im vergangenen Jahr. Und deswegen haben wir nur eine Serie mitgenommen: "Doctor's Diary". Als Re-Run (für mich ein Re-Re-Run). Ein ganz ganz großer Genuss. Und dabei ist mir wieder aufgefallen: Dieses Werk von Bora Dagtekin ist einfach die beste deutsche Serie. Gute, teils überdrehte Geschichte, sich entwickelnde, ungewöhnliche Charaktere, Spiel mit Klischees, eine hervorragende Besetzung,treffende Dialoge. Mal zum Schreien komisch, dann wieder tiefgründig und sehr traurig. Einfach ganz großartig. Ich würde die drei Staffeln sofort ein viertes Mal anschauen. (Eigentlich habe ich es mal bedauert, dass es nur drei Staffeln gibt, aber mittlerweile bin ich sehr froh darüber. Hier wurde nichts in die Länge gezogen, sondern einfach aufgehört, als die Geschichte auserzählt war.) Und ja, auch beim dritten Gucken sind mir Sachen aufgefallen, die ich vorher nicht bemerkt hatte. Zum Beispiel: Dass die erste Staffel auch für sich stehen kann, ohne dass der Zuschauer etwas vermissen würde. (Was im Grunde kein Wunder ist, weil die Serie ja ursprünglich nur als Sommerlochfüller gedacht war und längst nicht klar war, dass es weitere Staffeln geben würde). Oder dass die wirklich absurden Entwicklungen erst ab der zweiten Staffel losgehen, als hätten die Macher erst im zweiten Level die Superkraft "Absurdität" einsetzen dürfen.

Übrigens bin ich, seit ich 2008 die erste Folge gesehen habe, im Team Dr. Marc Meier, egal wie abstoßend er sich verhalten hat. Wie mir gerade auffällt, könnte man mir einen gewissen Hang zu Bad Boys unterstellen: Bei "Veronica Mars" war ich auch von Anfang an im Team Logan. Aber das ist eine andere Geschichte, die ich zu gegebener Zeit vielleicht mal erzählen werde.

Woraus: "Doctor's Diary. Männer sind die beste Medizin", Staffel 1, Folge 2. Eine der wenigen sehr guten deutschen Comedy-Serien. Im Mittelpunkt: Dr. Gretchen Haase, schwankend zwischen Karriere und Traummann-Suche und zwischen zunehmen und abnehmen. Hört sich klischeehaft an, ist aber das Gegenteil: Gretchen ist die deutsche Bridget Jones. Die Dialoge sind auf den Punkt, die Charaktere tiefgründig. 2007 bis 2010. Derzeit wiederholt RTL die komplette Serie donnerstags um 20.15 Uhr , bei RTL Now sind die Folgen auch online zu sehen. Gibt's außerdem auf DVD oder bei iTunes.