Seriendialog der Woche Herrlich, diese Sherlock-Arroganz!

Seriendialog der Woche: Herrlich, diese Sherlock-Arroganz!

Heute: ein Dialog aus "Sherlock", der mich zum Lachen gebracht hat.

Weil: Ich habe Benedict Cumberbatch zum ersten Mal in der ersten Folge "Sherlock" wahrgenommen und war hin und weg von seinem Schauspiel. Unglaublich, wie kühl, arrogant, asexuell und rätselhaft er Sherlock Holmes darstellt. Dazu diese Stimme! Es ist mir ein großes Vergnügen, ihn in der Rolle zu sehen. Natürlich habe ich "Sherlock" zu Hause auf DVD. Und natürlich gehöre ich zu denen, die die Tage zählen, bis die erste Folge der dritte Staffel läuft. Und klar kenne ich alle Trailer, die im Netz dazu zu sehen sind. Es war für mich ein kleines Weihnachtsgeschenk, dass die BBC genau am 24. Dezember sogar eine kleine feine Mini-Episode veröffentlicht hat. Wie ich die nächsten Tage bis zum 1. Januar rumkriegen werde vor lauter Vorfreude, fragen Sie? Gute Frage. Ich bin mir noch nicht ganz sicher. Aber vermutlich ist es für mich und meine Umwelt am besten, wenn ich jetzt einfach jeden Tag eine alte Folge sehe. Dann ist die Aufregung nicht nur in vernünftige Bahnen gelenkt - ich bin auch noch bestens vorbereitet und muss beim Schauen der neuesten Folge in sehr naher Zukunft nicht dauernd überlegen, worauf sich welche Anspielung bezieht.

Woraus: "Sherlock", Staffel 1, Folge 1. Eine gelungene, moderne Adaption der "Sherlock Holmes"-Reihe von Sir Arthur Conan Doyle. Exzellente Besetzung: Benedict Cumberbatch spielt Sherlock Holmes, Martin Freeman spielt John Watson. Sehr gute Dialoge, spannende Geschichten und tiefgründige Charaktere in einem rasend inszenierten TV-Kunstwerk. Seit 2010. Die ARD zeigt "Sherlock", ein Ausstrahlungstermin für die neue Staffel ist bisher nicht bekannt. Außerdem: ITunes, Watchever oder DVD.


Wissenscommunity


Newsticker