HOME

Seriendialog der Woche: Yay! Meine Lieblingsfigur hat das „Game of Thrones“-Staffelfinale ueberlebt- SPOILER

Manchmal leide ich bei Serien-Charakteren sehr mit. Bei einem "Game of Thrones"-Charakter ist das der Fall. Glücklicherweise hat diese Figur das Finale der vierten Staffel überlebt. Achtung, Spoiler!

Heute: geht es um einen "Game of Thrones"-Charakter. Und deswegen muss ich hier eine fette Spoiler-Warnung aussprechen.

Eigentlich versuche ich meist, Spoiler hier im Blog zu vermeiden. Aber dieses Mal geht es nicht anders. Sicherheitshalber warne ich zum vierten Mal: Wer sich von den Ereignissen im Staffelfinale von "Game of Thrones" überraschen lassen will, sollte jetzt schnell wegklicken.
.
.
.

Na, noch jemand da? Ich muss hier kurz meiner Begeisterung freien Lauf lassen, dass mein Lieblingscharakter das Staffelfinale überlebt hat. Noch als ich am Sonntag ins Bett gegangen bin, habe ich überlegt, ob ich aus der Serie aussteige, wenn in der Nacht diese eine Figur stirbt. Denn sie war bis zum Schluss gefährdet, schließlich wurde ein Todesurteil gegen sie verhängt. Spätestens jetzt dürfte klar sein, wen ich meine ...
.
.
.

Genau! Es ist Tyrion Lannister, gespielt von Peter Dinklage. Ja, das ist keine große Überraschung, schließlich ist er weltweit sehr beliebt. Ein paar Tage vor dem Finale gingen ja sogar Aufrufe durchs Netz:"If Tyrion Lannister dies we riot". Natürlich habe ich diesen Aufruf auch auf Facebook geteilt. Und ich habe seit der Folge, in der Oberyn Martell im Stellvertreter-Kampf von "The Mountain" zerquetscht wurde - was eigentlich Tyrions Tod besiegelt hat -, wirklich immer mal wieder darüber nachgedacht, ob ich aussteigen soll oder nicht. Klar, das ist das Besondere an "Game of Thrones": Dass selbst wichtige Charaktere (und gerade die, die man ins Herz geschlossen hat) überraschend ausgelöscht werden. Und ja, im Grunde finde ich das auch einen interessanten Aspekt - aus professioneller Sicht. Aber aus Fan-Sicht nervt es manchmal - die Tode von Catelyn Stark und ihrem Sohn Robb Stark haben mich ein bisschen enttäuscht. Und Tyrion Lannisters Tod hätte mich sehr enttäuscht. Vielleicht wäre die Enttäuschung sogar so groß gewesen, dass ich aus der Serie ausgestiegen wäre. Wer weiß? Als ich die ersten Minuten der Folge schaute, war ich etwas nervös. Die Nervösität legte sich langsam, als Jaime seinen Bruder Tyrion aus dem Verlies befreite und Tyrion seinen Vater Tywin tötet. Wirklich beruhigt war ich erst, als er erfolgreich flüchtet.

Jetzt freue ich mich sehr auf die neue Staffel "Game of Thrones" - mit Tyrion Lannister. Aber ich werde vor jeder Folge nervös sein - schließlich kann es sein, dass Tyrion trotzdem sterben muss. Wir reden hier ja von "Game of Thrones".

Hier noch etwas für alle Peter Dinklage/Tyrion Lannister -Fans.

Woraus:"Game of Thrones". Fesselnde Fantasy in Kino-Opulenz mit einer komplexen Geschichte und immer wieder überraschenden Wendungen. Man kann nie sicher sein, ob ein Hauptcharakter nicht doch in der nächsten Minute stirbt. Basiert auf der Romanreihe "Ein Lied von Eis und Feuer" von George R. R. Martin. Seit 2011. In den USA ist am 15. Juni die vierte Staffel zu Ende gegangen. Auf Deutsch wird die vierte Staffel seit 2. Juni bei Sky Atlantic HD gezeigt. Und sonst: iTunes oder DVD (Staffeln 1 bis 3).