VG-Wort Pixel

"Sing meinen Song" Nena schreibt Fernsehgeschichte

Nena bei "Sing meinen Song"
Nena performte bei "Sing meinen Song" "Fantasie" von Samy Deluxe
© Vox
Im Zentrum der vierten Folge von "Sing meinen Song" stand das Werk von HipHop-Künstler Samy Deluxe. Am Ende blieb aber eine Frau in Erinnerung, die eigentlich gar nicht rappt.

Der besondere Reiz an "Sing meinen Song - Das große Tauschkonzert" liegt in der Vielfalt der musikalischen Ansätze, die unter dem Nachthimmel Südafrikas aufeinander prallen. Countrymusiker performen das Werk von Soulsängern, ein Funk-Künstler versucht sich an Neuer Deutscher Welle, und eine Chansonniere liefert ihre Interpretation von Kölsch-Rock. 

In diesem Jahr wurde das musikalische Spektrum sogar noch erweitert: Erstmals nahm mit Samy Deluxe ein HipHop-Künstler an der Show teil. Sein Werk stand im Mittelpunkt der vierten Folge - hier zeigte sich einmal mehr, welche künstlerischen Glanzpunkte dieses Format zu setzen vermag. Und welche Anforderung an die teilnehmenden Musiker gestellt werden. Allein schon textlich stellt das Werk des Hamburger Rappers die Interpreten vor schier unüberwindliche Hürden. Die die Künstler unterschiedlich meisterten. Während Xavier Naidoo ein Rednerpult zuhilfe nahm, um den Text elegant abzulesen, paukte sich Nena vier Seiten Text rein, den sie fehlerfrei wiedergab.

"Sing meinen Song" widmete sich Samy Deluxe

Beeindruckend war aber, in wie viele musikalische Sprachen sich das Werk von Samy Deluxe übersetzen lässt, ohne seinen Reiz zu verlieren. Während BossHoss "Superheld" in ihrer gewohnten Art countrifizierten, unterzog der Funksänger Seven "Hab' gehört" einer radikalen Neuinterpretation, er versah das Rap-Stück mit Harmonien und verwandelte es in einen Soul-Song. Wolfgang Niedecken gab mit "Bis die Sonne rauskommt" sein Hochdeutsch-Debüt und Annett Louisan machte aus "Herz gebrochen" eine echte Herz-Schmerz-Nummer.

Dank seines Rednerpultes und eines weitgehend a acapella vorgetragenen "Weck mich auf" unterstrich Xavier Naidoo die Bedeutung des Textes - und bekräftigte damit seine These, Samy Deluxe sei ein "Dichter und Denker", dessen Lyrics man in Schulbüchern drucken solle.

Den Höhepunkt des Abends lieferte dann aber eine andere. Nena nahm sich "Fantasie" vor - ihr erster Versuch als HipHop-Interpretin. Doch was dann geschah, raubte den Anwesenden den Atem: Nena rappte alles in Grund und Boden, keinen der Künstler hielt es auf den Sitzen. Für Xavier Naidoo hat die Hagenerin damit Fernsehgeschichte geschrieben". Samy Deluxe ging sogar noch weiter und bezeichnete die Darbietung als "die krasseste Rap-Performance, die man je von einer Frau im deutschen Fernsehen gesehen hat." Somit war klar, wer den Preis für den "Song des Abends" kriegt. 

Damit nicht genug Nena: Samy Deluxe führte seinen neuen Song "Haus am Mehr" auf - das auf einem Sample basiert. Eingesungen hat es - wer sonst? - Nena.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker