HOME

"Tatort"-Dreh in Hamburg: Til Schweiger findet Helene Fischer Bombe

Von der Bühne vor die Kamera: Helene Fischer, der Star am deutschen Schlagerhimmel, erobert jetzt auch die Sonntagabend-Unterhaltung. Einen neuen Fan hat sie bereits: Kollege Til Schweiger

Helene Fischer bei ihrem ersten "Tatort"-Drehtag. Im Hintergrund springt Fahri Yardim (r.), der Kollege von Kommissar Nick Tschiller (Til Schweiger) ins Bild.

Helene Fischer bei ihrem ersten "Tatort"-Drehtag. Im Hintergrund springt Fahri Yardim (r.), der Kollege von Kommissar Nick Tschiller (Til Schweiger) ins Bild.

Mit braunhaariger Perücke auf dem Kopf lächelt Schlagerstar Helene Fischer in die Handykamera ihres neuen Kollegen Til Schweiger. Die Sängerin meistert gerade ihr Schauspiel-Debüt in der beliebtesten deutschen Krimireihe am Sonntagabend. Und das scheint sie richtig gut zu machen. Zumindest "Tatort"-Kollege Schweiger ist begeistert.

Lobeshymne auf Helene

Auf Facebook postet er ein Selfie von sich und Helene am Filmset und schreibt dazu eine regelrechte Lobeshymne auf die Frau von Florian Silbereisen. "Heute Helenes erster Drehtag bei "Tatort" Hamburg." Vor allem ihre schauspielerischen Leistungen scheinen ihn beeindruckt zu haben: "Sie war phantastisch! Absolute Bombe!"

Das dürfte Helene Fischer, die aktuell fünf Drehtage absolviert, besonders freuen. Bereits im Vorfeld hat Thomas Schreiber, Programmbereichsleiter Fiktion & Unterhaltung im NDR, die Erwartungen an den Schlagerstar hoch gesteckt: "Das ganze Team freut sich sehr auf Helene und auf die Dreharbeiten mit ihr. Nach den Probeaufnahmen aus dem vergangenen Jahr sind wir sicher: Sie wird in ihrer Rolle alle Zuschauer und Kritiker überraschen."

Helene Fischer verkörpert in der dritten Folge des "Tatorts" aus Hamburg mit Til Schweiger die Rolle der "Leyla". Seit dem 19. September 2014 wird in der Hansestadt und im Umland eine Doppelfolge gedreht, die sich in die Reihe der bereits ausgestrahlten Hamburg-Folgen einreiht.

stb