HOME

Stern Logo Der TV-Tipp des Tages

TV-Tipp 22.8.: "Schlawiner": Wenn "Friends" in Österreich gedreht worden wäre

Wahnsinniger als "Stromberg", politisch unkorrekter als "Türkisch für Anfänger": Eine Gruppe "Schlawiner" wienert sich in dieser absurden Sitcom aus Österreich durch's Leben. Unser TV-Tipp des Tages.

"Kannst du bei deinem Vater mein Taubenabwehrsystem ins Gespräch bringen?" - "Schlawiner" Andreas wittert das ganz große Geschäft

"Schlawiner"
22.00 Uhr, Bayern

TV-SERIE Sie haben "Türkisch für Anfänger" gesehen und herzlich über die Tücken einer deutsch-türkische Mischehe gelacht? Pah! Die wahren kulturellen Verwerfungen spielen sich zwischen Deutschland und Österreich ab. Im Süden unserer schönen Republik, dort, wo sich Moas und Melange am nächsten liegen, weiß man ganz genau: Dieselbe Sprache zu sprechen heißt noch lange nicht, dieselbe Sprache zu sprechen.

Und Kommunikationsprobleme gibt es reichlich bei den "Schlawinern", einer Sitcom, die seit 2010 gemeinsam vom Bayerischen Rundfunk und dem ORF produziert wird, und wieder einmal beweist, dass der österreichische Humor mit normalen Worten nicht zu beschreiben ist. Zumindest nicht von einem norddeutschen Piefke wie mir. Da halte ich es ganz mit Gundi, die in besagter deutsch-österreichischer Mischehe lebt und ihren Göttergatten Basti ganz fachmännisch über die kulturellen Unterschiede aufklärt: "Entschuldige, dass ich aus Deutschland komm, aber ich bin anders erzogen worden. Meine Eltern haben mir beigebracht, dass man aufrichtig ist, das gibt's vielleicht nicht in Österreich" - "Wir sind genauso aufrichtig!" - "Nein, ihr seid Balkan!"

Sie sehen schon: Mit billigem Flatulenzen-Humor ist hier nicht zu rechnen. Stattdessen erzählen die halbstündigen Episoden in kurzen, lose zusammenhängenden Clips vom Leben und Leiden einer Gruppe österreichischer Stadtneurotiker. Ähnlich wie bei "Stromberg" gibt es Szenen im Mockumentary-Stil und Interviews, in denen die Protagonisten frei von der Leber weg kommentieren dürfen. Skurril und subtil reichen sich dabei die Hand und garnieren das Tohuwabohu mit einer ordentlichen Portion unterschwelliger (und nicht so unterschwelliger) Bösartigkeit. Da können selbst wir Deutschen drüber lachen - auch wenn wir nicht immer alles verstehen.

Ein TV-Tipp von Jens Wiesner, freier Autor beim stern


Und das ist an diesem Tag noch sehenswert:

"Good Will Hunting"
20.15 Uhr, ZDFneo


DRAMA von Gus Van Sant ("My Private Idaho"). Unterfordertes Mathegenie (Matt Damon) erhält Lebenshilfe von einem einfühlsamen Therapeuten (der kürzlich verstorbene Robin Williams in einer seiner besten Rollen)... Skript-Oscar für die Kumpels Damon und Ben Affleck, die heute zu Hollywoods erster Riege gehören. (bis 22.10)

"Der Räuber"
23.15 Uhr, ZDF Kultur


KRIMIDRAMA Er rannte vor sich selbst und vor der Polizei davon. Benjamin Heisenbergs Regiedebüt erzählt die wahre Geschichte des Marathonläufers und Bankräubers Johann Rettenberger (Andreas Lust). Sein Film wirkt in seiner Inszenierung so unnahbar wie die Figur, die er beschreibt. (bis 0.50)

Themen in diesem Artikel