VG-Wort Pixel

Vertragsende eines TV-Urgesteins ARD trennt sich von Waldi


Erst das Ende von "Waldis Club", dann die Absage vom Sender: Die ARD lässt den Kontrakt mit Waldemar Hartmann zum Jahresende auslaufen. Der Fernsehmoderator spricht von einem "Schlag ins Gesicht".

Die ARD lässt den Vertrag des langjährigen Boxmoderators Waldemar "Waldi" Hartmann (64) zum Ende des Jahres auslaufen. Von Januar 2013 an werde NDR-Moderator Alexander Bommes die "Sportschau live - Boxen im Ersten" moderieren, teilte die ARD am Mittwoch in München mit. Hartmann selbst zeigte sich enttäuscht und sprach gegenüber dem Branchendienst dwdl.de von einem "Schlag ins Gesicht".

"Im März 2013 erreicht Waldemar Hartmann das Alter von 65 Jahren", heißt es in der Mitteilung der ARD. "Ich danke Waldemar Hartmann sehr für seinen Einsatz und für seine kompetente und leidenschaftliche Begleitung der Boxübertragungen", erklärte der Sportkoordinator des Senders, Axel Balkausky.

"Mein Erstaunen nimmt kein Ende. Jetzt bin ich ihnen plötzlich zu alt", sagte der gebürtige Nürnberger Hartmann dwdl.de. Wenn sein Alter die Begründung sei, so sei das "ein Schlag ins Gesicht aller Über-60-Jährigen, die sich - so wie ich - noch geistig und körperlich fit fühlen." Hartmann hatte zuvor schon seinen Talk "Waldis Club" nach der Fußball-EM aufgegeben, weil er mit dem Angebot der ARD, nur um ein Jahr zu verlängern, nicht einverstanden war.

jar/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker