HOME

Vierte Staffel der Fantasy-Serie: "Game of Thrones" knackt Raubkopien-Rekord

Drachen, Brüste und Gemetzel: Die Fantasyserie "Game of Thrones" erfreut sich auch in der vierten Staffel größter Beliebtheit. Die neueste Episode lockte so viele Raubkopierer an wie noch nie.

Um den Erfolg einer Serie zu messen, blickten Medienmacher jahrzehntelang auf die Einschaltquoten. In Zeiten von Streaming, Downloads und Blu-rays ist dieses Modell längst obsolet: Immer weniger Zuschauer schalten live ein, stattdessen werden die Episoden direkt nach TV-Ausstrahlung im Internet angeschaut. Nicht immer auf legalem Weg: Wie das US-Portal "Torrentfreak" berichtet, wurde die neueste Folge "The Lion and the Rose" der gerade angelaufenen vierten Staffel von "Game of Thrones" noch am Abend der Erstausstrahlung 193.000 Mal gleichzeitig im Bittorrent-Netzwerk geteilt - Rekord. Am Montag wurde die Episode weitere 1,5 Millionen Mal via Bittorrent heruntergeladen.

Damit knackte die zweite Folge sogar noch den Erfolg des Staffelauftakts der Woche zuvor: Damals teilten "nur" 140.000 Raubkopierer gleichzeitig die Datei. Die meisten Downloader innerhalb der ersten zwölf Stunden kamen aus den USA, Großbritannien, Kanada und den Niederlanden.

Da sich die Zahlen nur auf wenige Dateien im Bittorrent-Netzwerk beziehen, parallel aber noch viele weitere angeboten wurden, liegt die tatsächliche Zahl von Nutzern, die die neue Folge geladen haben, vermutlich noch deutlich darüber. Ebenfalls nicht eingerechnet sind die zahlreichen illegalen Streaming-Webseiten, die aktuelle Hollywood-Blockbuster und TV-Serien im Browser abspielen.

cf
Themen in diesem Artikel