HOME

ZDF-Aufklärungsserie "Make Love": So ist es, neben einer Paartherapeutin Sex zu haben

Popo-Sex im ZDF: Die Aufklärungsserie "Make Love" kennt keine Tabus. Zur Veranschaulichung hat ein Paar Sex vor der Kamera, während Ann-Marlene Henning daneben sitzt. So laufen die Dreharbeiten.

Szene aus "Make Love"

Szene aus "Make Love": Sexologin Henning und ihr Modellpaar vor der Kamera. Daneben befinden sich zahlreiche weitere Personen im Raum.

Gestern Abend um 22.15 Uhr im ZDF der Warnhinweis: "Diese Sendung ist für Jugendliche unter 16 Jahren nicht geeignet." Der Grund: Gleich wird es zur Sache gehen. In der Aufklärungssendung "Make Love" sollen müde Liebespaare unter Anleitung der Paartherapeutin Ann-Marlene Henning wieder in Schwung gebracht werden. Tabus gibt es in der Sendung keine. Zur Veranschaulichung lässt sich ein Paar beim Sex filmen.

25 Minuten nach Sendebeginn und allerlei Tortendiagrammen über Lust und Leidenschaft ist es dann soweit: nackte Haut vor der Kamera. Ein anonymes Paar soll unter Anleitung Hennings den Lustspender Prostata kennenlernen. Die Sexologin erklärt, dass die weibliche Prostata sich "geriffelt anfühlt" und der Mann die Finger beim Einführen lieber abklappen sollte. Dann gibt es Tipps zum Thema Prostata-Massage bei ihm. Finger im Po macht Männer froh.

Aber wie ist es für das Paar, neben Henning das zu machen, was sonst zuhause im Schlafzimmer stattfindet? Um das Bett sind zahlreiche Scheinwerfer aufgebaut. Im Raum befinden sich neben der Therapeutin zwei Kameramänner, zwei Tonassistenten, der Regisseur, eine Produktionsassistentin und eine Maskenbildnerin. Sprich, das Ganze erinnert eher an einen Pornodreh. Kann dabei überhaupt Lust aufkommen?

"Die beiden sind in der Tantra-Sezene. Sie haben ein gutes Körpergefühl und sind es gewohnt, sich anderen nackt zu zeigen", sagt Henning der "Bild"-Zeitung. Außerdem sei es Aufgabe des Paares, sich lediglich zu erregen. "Den Akt durften sie nicht vollziehen", erklärt die 50-Jährige, sonst wäre die Sendung erst ab 18 Jahren frei. Das wurde nach stundenlangen Drehs offenbar zum Problem. "Am Ende des zweiten Tages sagten sie, sie müssten jetzt endlich mal zur Sache kommen." Die Aufnahmen seien dann für diesen Tag beendet worden. "Was die beiden danach gemacht haben, weiß ich natürlich nicht", sagt Henning.

Modellpaar beim Sex

Porno? Nein, Sexaufklärung im ZDF. Die Sexologin sitzt übrigens immer daneben.

Auch am kommenden Dienstag geht es zur Sache

Trotz der ungewohnten Situation hat sich das Modellpaar offenbar sehr wohl gefühlt. Das liegt auch daran, dass Henning sehr einfühlsam mit ihren Protagonisten umgeht. Sie erklärt viel, bringt das Thema Sex somit auf eine Sachebene. So verhindert sie, dass Scham aufkommt oder peinliche Momente entstehen. An die Szene mit der Prostata-Massage kann sich Henning gut erinnern. "Er sagte mir, dass er sowas noch nie gemacht habe", sagt Henning. Da die Partnerin aber sehr behutsam vorgegangen sei, habe er hinterher zugegeben: "Es sei wirklich geil gewesen."

Die ZDF-Zuschauer dürfen sich bereits auf eine neue Folge in der kommenden Woche freuen. Am Dienstag um 22.45 Uhr geht es dann um das Thema "Sex mit Hindernissen", um den Geschlechtsakt trotz Potenzstörungen. Auch dann wird wieder ein Modellpaar vor der Kamera zur Sache kommen und Henning wird Sätze sagen wie: "Diese Berührung war sehr schön, das kannst du noch einmal machen."

mai
Themen in diesem Artikel