HOME

"Beckingham Palace": Besuch mit Benzinkanister

Ein psychisch gestörter Nachbar der Beckhams hat versucht, die Villa des Promi-Paars bei London in Brand zu setzen. Der Mann soll sauer auf den Fußball-Star gewesen sein.

Auf dem englischen Anwesen von David Beckham und seiner Frau Victoria ist ein Eindringling mit einem Benzinkanister festgenommen worden. Nach Berichten stammt der 38-Jährige aus der unmittelbaren Umgebung und gilt als psychisch gestört. Die Boulevardzeitung "The Sun" spekulierte, er habe das Domizil des Promi-Paars anzünden wollen.

Der Mann kletterte am Sonntagabend über die zwei Meter hohe Mauer der Beckhamschen Villa bei London. Damit löste er sofort einen Alarm aus. Noch bevor er das Hauptgebäude erreichte, wurde er von fünf privaten Wachmännern überwältigt. Die Polizei nahm ihn vorübergehend fest.

Der Mann habe auf David Beckham, Kapitän der englischen Fußballnationalmannschaft, geschimpft, berichtete die Presse. Zum Zeitpunkt des Vorfalls hielt sich Victoria Beckham mit den Kindern Brooklyn und Romeo im "Beckingham Palace" genannten Anwesen auf, David trainierte in Spanien für seinen Verein Real Madrid. Ein Sprecher des ehemaligen Spice-Girls Victoria sagte: "Sie hatte keine Angst." Das Paar sei leider an solche Vorkommnisse gewöhnt.

Die Beckhams investierten jedes Jahr Millionen in ihre Sicherheit. Ihr Haus ist mit Alarmanlagen, Scheinwerfern und Kameras gesichert und wird permanent bewacht. Sie selbst gehen nicht ohne Leibwächter auf die Straße und fahren kugelsichere Autos.

DPA
Themen in diesem Artikel