HOME

Angeblicher Millionen-Deal: 007 macht Craig zum Spitzenverdiener

Laut einem Medienbericht soll Daniel Craig für die nächsten zwei 007-Filme knapp 40 Millionen Euro Gage bekommen. Damit nähert er sich den Top-Verdienern Hollywoods an und stellt einen Rekord auf.

Daniel Craig im Interview: Das Erfolgsgeheimnis von James Bond

James-Bond-Darsteller Daniel Craig soll nach einem Bericht der "Sunday Times" mehr als 50 Millionen Dollar (fast 40 Millionen Euro) für seine zwei nächsten 007-Filme bekommen. Mit dem Deal reihe sich der 44-Jährige in die Spitze der Top-Verdiener im Filmgeschäft ein und begibt sich in die Nähe des finanziellen Levels von Stars wie Tom Cruise oder Leonardo DiCaprio, schrieb Film-Experte Richard Brooks in seinem Bericht. Zudem würde Craig mit dieser Gage zum bestbezahlten Bond aller Zeiten.

Woher Brooks die Information über den Bond-Deal hat, blieb zunächst unklar. Zum Vergleich: Für seinen Auftritt in "Casino Royale" hatte Craig noch günstige drei Millionen Dollar bekommen, für "Ein Quantum Trost" immerhin schon sieben Millionen, so die "Sunday Times". Pierce Brosnan bekam für seinen letzten Auftritt als James Bond demnach zwölf Millionen Dollar für "Die Welt ist nicht genug" und 16,5 Millionen Dollar für "Stirb an einem anderen Tag". Mit einer Gage von 17 Millionen Dollar für "Skyfall" hatte Craig bereits mehr bekommen.

Bei der Deutschlandpremiere von "Skyfall" Ende Oktober in Berlin hatte der britische Schauspieler verraten, dass er seiner Rolle als Bond treu bleiben wolle, er habe zwei weitere Filme zugesagt. Geplant sind die neuen Bond-Filme für 2014 und 2016.

hw/DPA / DPA