VG-Wort Pixel

Attentat auf Joss Stone vereitelt Leichensack lag schon im Auto


Sie sollte offenbar entführt und ermordert werden: Die britische Polizei hat einen Anschlag auf Soulsängerin Joss Stone vereitelt. Im Wagen der Verdächtigen fanden sich Schwerter und ein Leichensack.

Auf ihrem Facebook-Profil gab sie am Donnerstag Entwarnung: "Ich danke allen für ihre Fürsorge, aber mir geht es absolut gut und ich führe mein Leben ganz normal weiter, während die Polizei die Ermittlungen fortsetzt", schreibt die britische Soulssängerin gelassen. So gelassen wie man eben sein kann, wenn gerade eine geplante Entführung auf einen vereitelt wurde. Es ist möglich, dass Joss Stone sogar sterben sollte.

Wie erst jetzt bekannt wurde, hat die britische Polizei bereits am Montag zwei Männer im Alter von 30 und 32 Jahren festgenommen. Sie waren in der Nähe des Wohnhauses von Stone in der südwest-englischen Grafschaft Devon aufgefallen. Womit sie sich genau verdächtig gemacht haben, ist bislang nicht bekannt. Nach einem Bericht der Zeitung "The Sun" sollen sie Nachbarn aufgefallen sein, als sie in einem roten Fiat Punto langsam durch die einsamen Straßen von Cullompton gefahren sind.

Leichensack im Auto gefunden

Die verständigte Polizei fand in dem Auto der Verdächtigen unter anderem Schwerter, ein Seil, einen Leichensack, Landkarten sowie Luftaufnahmen und einen Grundriss des Wohnhauses von Stone. Die beiden Männer werden deshalb verdächtigt, einen einen Raubüberfall beziehungsweise einen Mord auf Stone geplant zu haben. Sie wurden festgenommen. Ihre Freilassung auf Kaution lehnte der Richter wegen der Schwere der Vorwürfe ab.

Viele britische Medien mutmaßen, dass die Täter planten, Stone zu entführen und Lösegeld zu erpressen. Ihr Vermögen wird auf neun Millionen Pfund (10,2 Millionen Euro) geschätzt, wie aus einer vergangenen Monat in der "Sunday Times" veröffentlichten Liste der reichsten Briten hervorgeht. Die Sängerin ist zudem eine Freundin von Prinz William und nahm Ende April an dessen Hochzeit mit Kate Middleton teil.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker