VG-Wort Pixel

Bastian Schweinsteiger und Ana Ivanovic Heimliche Verlobung in Wimbledon

Bastian Schweinsteiger und Ana Ivanovic
Er applaudiert ihr am vergangenen Montag beim Tennisturnier in Wimbledon: Bastian Schweinsteiger und Ana Ivanovic
© Reuter/Getty Images
Sie sind noch kein Jahr ein Paar: Bastian Schweinsteiger und die Tennisspielerin Ana Ivanovic sollen sich heimlich verlobt haben. Die Krönung ihrer Turboliebe.

Bei der Eröffnungsfeier in Wimbledon zeigten sie sich in der vergangenen Woche zum ersten Mal gemeinsam in der Öffentlichkeit: Bastian Schweinsteiger und Ana Ivanovic kamen zusammen auf den roten Teppich. Im Blitzlichtgewitter der Fotografen schlang er zärtlich seine linke Hand um ihre Hüfte, sie lächelte ihn verliebt an. Das erste Foto, das beide gemeinsam zeigt, beweist: Der Fußballweltmeister und die Tennisspielerin sind ein schönes Paar. Und nicht nur das. Offenbar denken beide sogar ans Heiraten.

Schweinsteiger und Ivanovic sollen sich am vergangenen Montag in London verlobt haben. Das berichtet die Zeitschrift "Bunte" in ihrer neuen Ausgabe. Demnach haben sich die 27-jährige Serbin und der 30-jährige Bayer im engsten Freundes- und Familienkreis das Hochzeitsversprechen gegeben. Wann und wo geheiratet wird, ist nicht bekannt.

Beide kennen sich erst seit zwei Jahren

Für beide ist es eine Verlobung im Turbomodus. Das Paar hatte sich erst vor zwei Jahren in München kennengelernt. Kurz nach der Weltmeisterschaft in Brasilien gab Schweinsteiger dann die Trennung von seiner langjährigen Freundin Sarah Brandner bekannt, mit der er zehn Jahre zusammen war. Wenige Wochen später, im Herbst 2014, waren er und Ivanovic dann ein Paar.

Offizielle gemeinsame Fotos gab es trotzdem nicht. Beide wollten ihr Glück offenbar vorher testen. Und das haben sie ausgiebig. In den vergangenen Monaten flog Schweinsteiger seiner Ana, wann immer es ihm möglich war, zu den Turnieren hinterher. Australian Open in Sydney, danach Rom, dann French Open in Paris. Er feuerte sie von den Zuschauerplätzen aus an. Ein völlig neues Gefühl für den Fußballprofi, der es eigentlich gewohnt war, selbst auf dem Platz von einer Spielerfrau bejubelt zu werden.

Ivanovic wurde 1987 in Belgrad geboren und begann mit fünf Jahren das Tennisspielen. Ihr erstes großes Turnier gewann sie 2008 in Paris und stieg zur Nummer eins der Weltrangliste auf. Die 1,80 Meter große Serbin verdient ihr Geld nicht nur mit Tennis, sondern vor allem mit lukrativen Werbeverträgen auf dem Balkan, wo sie nach Monica Seles die zweiterfolgreichste Spielerin aller Zeiten ist.

Anas Vorliebe für Sportler

Der Tennistraumfrau wird eine Vorliebe für Sportler nachgesagt. Neben dem australischen Golfprofi Adam Scott war sie bereits mit dem serbischen Basketballspieler Ivan Paulic zusammen. Doch so ernst wie mit Schweinsteiger war es noch nie. Der Weltmeister wurde nicht nur Mama und Papa Ivanovic vorgestellt, beide sollen keine freie Minute ohne einander verbringen.

Am Montag in Wimbledon konnte Schweinsteiger seiner Ana dann nicht nur zu ihrem Sieg über die Chinesin Xu Yifan gratulieren, sondern hielt anschließend um ihre Hand an. Der Lausbub aus Bayern meint es ernst. 

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker