HOME

Bevor es zu ernst wurde: Katy Perry trennt sich

Seit ihrem Ehe-Aus mit Russell Brand hat sich Katy Perry immer wieder Hals über Kopf in neue Beziehungen gestürzt. Jetzt ist mal wieder Schluss.

Nach ihrer Trennung von Ehemann Russell Brand hat Katy Perry nichts anbrennen lassen. Mit der Lagerfeld-Muse Baptiste Giabiconi sagte man Perry eine Liaison nach, in Gitarrist Robert Ackroyd hingegen soll sie sich gehörig verliebt haben. Doch nun ist angeblich auch unter diese Beziehung ein Schlussstrich gezogen worden. Wie der britische "Sunday Mirror" berichtete, gehen Perry und Ackroyd wieder getrennte Wege. Es heißt, die 27-jährige Sängerin hätte Angst gehabt, dass die Beziehung an ihren gut gefüllten Terminkalendern scheitern würde.

Wie ein Nahestehender des Paares der Zeitung berichtete, liege der Haupttrennungsgrund darin, dass "sich die Sache mit Rob langsam genauso entwickelte wie die Sache mit Russell". Auch in dieser Beziehung hätte sie sich Perry die meiste Zeit auf Tournee befunden. "Es ist eine Schande, weil sie sich beide wirklich gerne mochten, aber Katy will eine Beziehung, in der sie nicht ständig abklären muss, wer gerade in welcher Zeitzone ist", sagte der Insider. Der verlassene Florence-and-the-Machine-Gitarrist hingegen hat das Ende wohl nicht kommen sehen: "Rob war enttäuscht, aber Katy wollte sich nicht zu tief in die Beziehung stürzen und ihm dann das Herz brechen, deshalb war es das Beste, die Sache zu beenden, bevor sie zu ernst wurde."

Freunde der US-Popmusikerin sollen von dem Liebes-Aus überrascht sein, da sich Perry angeblich schwer in Ackroyd verliebt haben soll. "Rob war der erste Kerl, mit dem Katy seit ihrer Trennung von Russell zusammen war", fährt der Insider fort. "Sie fühlte sich noch immer extrem verletzlich, aber hat Freunden gesagt, dass sie sich durch die zwei Wochenenden beim Coachella Festival, die sie gemeinsam verbracht haben, wieder sexy und lebendig gefühlt hat."

Ende 2012 hatten Katy Perry und Komiker Russell Brand ihre Trennung bekanntgegeben - und das nach nur einem Jahr Ehe. Als Grund wurden die klassischen "unüberbrückbaren Differenzen" angegeben.

kgi/Bang
Themen in diesem Artikel