HOME

Model Baptiste Giabiconi: Lagerfelds Muse lässt Madonna abblitzen

Gesundes Selbstbewusstsein, ziemlich arrogant oder einfach nur clevere PR? Baptiste Giabiconi, das derzeit bestbezahlteste Männermodel, hat eine Einladung von Madonna abgelehnt. Katy Perry ist ihm lieber.

Baptiste Giabiconi ist die Muse von Karl Lagerfeld und gilt derzeit als das bestbezahlteste Männermodel der Welt. Um den 30 Jahre andauernden Superstarglanz von Madonna schert sich der Franzose herzlich wenig.

"Ich habe sie in New York getroffen, jemand aus ihrer Truppe fragte, ob ich mich an ihren Tisch setzen möchte. Ich habe Nein gesagt", sagte der 22-Jährige der "Bild am Sonntag". "Die kann lange bei mir Schlange stehen. Ich brauche keine Madonna, die mir meinen Lebensunterhalt finanziert. Ich bin kein Toy Boy." Eher hat Giabiconi Sympathien für die Sängerin Katy Perry. Auf die Frage, ob sie seine neue Freundin oder nur eine Affäre sei, sagt er: "Ein bisschen von allem. Manchmal sind wir zusammen, manchmal nicht. Wir sind sehr gute Freunde." Sicher könne er nur sagen, "dass meine Mutter zur Zeit die wichtigste Frau in meinem Leben ist".

Giabiconi - der auf seiner Homepage David Bowie, Jim Morrison und Dave Gahan als seine Vorbilder bezeichnet - versucht sich derzeit selbst auch als Sänger. In Frankreich ist im Januar seine zweite Single "One Night in Paradise" erschienen. Ein Album soll folgen.

mlr/ono/DPA / DPA