VG-Wort Pixel

Neu auf der Nackt-Plattform Bill Kaulitz startet OnlyFans-Karriere: "Guckt euch meine heißen Fotos an"

Bill Kaulitz OnlyFans
Der Sänger Bill Kaulitz gibt bei OnlyFans nun seinen Fans intime Einblicke
© IMAGO / Photopress Müller
Bill Kaulitz überlegte schon etwas länger, ob er diesen nächsten beruflichen Schritt in seinem Leben gehen sollte. Doch nun hat er sich entschieden: Bill Kaulitz hat seinen eigene OnlyFans Account eröffnet.

Über mehrere Folgen des Podcasts "Kaulitz Hills – Senf aus Hollywood" ist die Social-Media-Plattform OnlyFans, die bekannt ist für ihre Freizügigkeit, immer wieder Thema zwischen den Kaulitz-Zwillingen. Der Zuhörer merkt deutlich, Bill Kaulitz hat ein gesteigertes Interesse an dem Portal und ist ebenso fasziniert, was für horrende Einnahmen der ein oder andere OnlyFans-Account bereits generieren konnte.

Das öffentliche Nachdenken des Musikers führte nun dazu, dass Bill Kaulitz sich dazu entschloss, ebenfalls dem Portal beizutreten. Und das, obwohl er in der Folge "NDA für Sexpartner" zugibt, dass er im realen Leben Angst davor habe, dass ein Date oder ein Sexpartner ihn heimlich fotografieren könnte. Meist versucht Kaulitz das zu verhindern, indem er das Telefon des anderen außer Reichweite schafft und nicht einschläft. Doch das bedeutet offenbar nicht, dass er seine Follower nicht generell an freizügigeren Bildern teilhaben lassen möchte. 

Bill Kaulitz wirbt bei Instagram für seinen OnlyFans-Account:

Doch Bill Kaulitz hat sich nicht nur überlegt, künftig über die Bezahlplattform Onlyfans von jedem Abonnenten zehn Euro monatlich in die eigene Tasche zu stecken, er möchte mit seinen exklusiven Beiträgen auch Gutes tun. Einen Teil seiner künftig angestrebten Einnahmen möchte der Musiker den Tieren und einer gemeinnützigen Tierschutzorganisation zukommen lassen. Ein Grund mehr, dass der 32-Jährige ordentlich die Werbetrommel rührt, um Abonnenten zu generieren. Im Podcast sagt er: "Jetzt müssen mich aber auch alle unterstützen! Weil, ich will ja testen, wie erfolgreich ich da sein kann. Guckt euch meine heißen Fotos an, abonniert mich, zahlt mir Geld!"

Er selbst bezeichnet diesen Account auch als "Geschenk für seine Fans". Doch er gibt seinen Zuhörern im Podcast auch gleich ein Alibi mit auf den Weg: "Schauen wir mal, wie viel Kohle ich damit machen kann. Das Gute für euch alle hier ist, ihr könnt sagen, ihr wollt gar nicht gucken, was ich für geile Bilder poste, es geht euch nicht darum, euch zu befriedigen, ihr wollt nur den guten Zweck unterstützen".  Sein Bruder Tom Kaulitz steht dem ganzen Projekt skeptisch gegenüber: "Ich glaube, das machen nicht viele", so seine Einschätzung.

Quelle: Kaulitz Hills

ckl

Mehr zum Thema



Newsticker