VG-Wort Pixel

Blaue Flecken und Blessuren Blake Lively litt am "Savages"-Set


Die Dreharbeiten zu ihrem neuen Film "Savages" überstand Schauspielerin Blake Lively nicht ohne Blessuren. Die Folterszenen haben sie nachhaltig traumatisiert.

Wer Schauspieler sein will, darf nicht zimperlich sein. Diese Erfahrung musste auch Blake Lively bei den Dreharbeiten zu ihrem neuen Film "Savages" machen. Die 25-Jährige spielt in Oliver Stones neuem Thriller eine Frau, die sich in einer Dreierbeziehung mit zwei Drogendealern befindet und dann vom mexikanischen Kartell entführt und gefoltert wird.

Wie Lively nun berichtet, hat sie diese Gewaltszenen nicht unbeschadet überstanden. "Diese Produktion hat mich traumatisiert - kein Witz!", sagt sie im Gespräch mit der Zeitschrift "Joy". "Ich fühlte mich extrem labil und verletztlich, so eine schwierige Rolle hatte ich noch nie!" Im Vergleich zu den Wochen, die sie gefesselt im fensterlosen Kerker spielen musste, seien die Liebesszenen mit Taylor Kitsch und Aaron Taylor-Johnson noch ein echter Spaziergang gewesen. "Am ersten Tag wurden mir noch blaue Flecke und Schnitte aufgemalt, am zweiten war das schon nicht mehr nötig. Im Gegenteil: Ich hatte vom Vortag so viele echte Blessuren, dass diese teilweise mit Camouflage-Make-up überschminkt werden mussten", erzählt die Schauspielerin.

Grund für die ruppige Behandlung sei die Unerfahrenheit der Film-"Folterknechte" gewesen. Statt eine Ohrfeige nur anzudeuten, hätten sie "teilweise richtig fest" zugeschlagen. "Sie mussten die Tricks erst noch lernen." Dennoch ist die "Gossip Girl"-Darstellerin froh, die Rolle angenommen zu haben: "Vor Beginn der Filmarbeiten hatte ich das Gefühl, von einer Klippe springen zu müssen - und ich habe mich getraut!"

"Savages" läuft am 11. Oktober in den deutschen Kinos an.

kgi/Bang

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker