HOME

Brad Pitt und Angelina Jolie: Hollywood-Stars vergeben Visa persönlich

Ihre Privatsphäre ist dem Promi-Paar heilig, vor allem in Namibia. Nachdem Journalisten bereits des Landes verwiesen wurden, übernehmen Brad Pitt und Angelina Jolie nun auch Visavergabe an Berichterstatter.

Brad Pitt und die hochschwangere Angelina Jolie entscheiden höchstpersönlich, welche Journalisten zur Berichterstattung über die Geburt ihres gemeinsamen Kindes nach Namibia einreisen dürfen. Nach Angaben der namibischen Botschaft im südafrikanischen Pretoria müssen Reporter eine schriftliche Einwilligung der beiden Hollywood-Stars vorweisen, um von der Regierung ein Visum zu erhalten. Um die Privatsphäre des Paares zu schützen, haben die Behörden bereits mehrere Fotografen festgenommen und Filmmaterial beschlagnahmt. Das erste Bild des Babys dürfte Schätzungen von Paparazzi zufolge rund fünf Millionen Dollar (vier Millionen Euro) wert sein.

Geburtstermin ist unbekannt

Pitt und Jolie haben mit ihren Adoptivkindern Maddox und Zahara Quartier in einer Lodge in der Nähe von Walvis Bay in Namibia bezogen. Medienberichten zufolge hat die Familie alle Zimmer und Suiten des kleinen luxuriösen Hotels Burning Shore gemietet. Wann Jolie ihr erstes leibliches Kind zur Welt bringen wird, ist nicht bekannt. Pitts Sprecherin gab die Schwangerschaft Mitte Januar bekannt.

AP / AP
Themen in diesem Artikel