VG-Wort Pixel

Regé-Jean Page bei "SNL" "Bridgerton"-Hauptdarsteller parodiert Sex-Szenen in Comedy-Show

SNL
Regé-Jean Page mit Chloe Fineman in einem Sketch bei "Saturday Night Live"
© Screenshot SNL
Der "Bridgerton"-Hauptdarsteller Regé-Jean Page war in der US-Comedyshow "Saturday Night Live" zu Gast und nahm dort sein sexy Image ordentlich auf die Schippe. Sein Auftritt brachte außerdem ein anderes Talent zu Tage, das seine Fans überraschte.

Er ist in der Serie "Bridgerton" das männliche Objekt der Begierde: Der simbabwisch-britische Schauspieler Regé-Jean Page kann sich seit dem Erfolg der Netflix-Show vor Anfragen kaum retten, sogar als neuer Bond ist der 31-Jährige momentan im Gespräch. Page spielt in "Bridgerton" den Frauenhelden Herzog Hastings, der sich in die unerfahrene Daphne Bridgerton, gespielt von Phoebe Dynevor, verliebt. Vor allem die Sex-Szenen der Show sind berühmt-berüchtigt. Und genau die nahm Page jetzt aufs Korn.

Am Wochenende war er in der US-Comedyshow "Saturday Night Live" zu Gast und bewies, dass er kein Problem damit hat, seine "Bridgerton"-Rolle zu parodieren. "Ihr kennt mich wahrscheinlich aus 'Bridgerton', der Serie, bei der die Zuschauer sich reihenweise zu ihrer Mutter umdrehten und sagten: 'Wir sollten die Serie lieber doch nicht zusammen gucken'", scherzte er gleich zu Beginn.

Was viele "Bridgerton"-Fans nicht wussten: der Herzog kann singen

In seiner Begrüßungsmoderation ging es darum, dass er sich als ganz normalen Typen beschreibt, nur, um immer wieder im Herzog-Style in die Kamera zu schmachten - wahlweise mit einem Glas Rotwein in der Hand oder einem zweideutigen Spruch auf den Lippen ("Ich will, dass wir zusammen Spaß haben heute. Klingt das gut für euch?"). Für eine Überraschung bei den Fans sorgten jedoch seine Gesangseinlagen. Page sang zum Beispiel kurz die Ballade "Unchained Melody" an und hatte auch in zwei weiteren Sketchen die Gelegenheit, seine Singstimme zu präsentieren. 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

"Jetzt kann er auch noch singen, es wird immer besser!" oder "Ich war nicht darauf vorbereitet, dass er auch singen kann", hieß es in den Kommentaren zur Show auf Social Media. Und natürlich durfte auch eine Parodie der "Bridgerton"-Sexszenen nicht fehlen. Page ging dafür mit der Komikerin Chloe Fineman aus der "Saturday Night Live"-Crew auf Tuchfühlung: Die beiden stellten die Netflix-Dreharbeiten nach. Doch statt einem einfühlsamen Intimacy Coordinator, also einer Person, die darauf achtet, dass sich die Darsteller bei den Sex-Szenen wohl fühlen, schickte "Saturday Night Live" zwei schmierigen Typen ins Rennen, die immer wildere Vorstellungen hatten. Page brachte das Publikum derweil mit seinem "Bridgerton"-Zitat "Ich brenne für dich" zum Lachen.

"Bridgerton"

Es gab einen Moment in der Show, in dem der Schauspieler übrigens kurz ernst wurde. "Ich freue mich ehrlich, dass die Serie so vielen Menschen im Lockdown etwas bedeutet hat, besonders den Leuten, die sich sonst nicht als Hauptdarsteller und Liebesobjekt im Fernsehen wiederfinden", sagte Regé-Jean Page und spielte damit auf die Tatsache an, dass "Bridgerton" bewusst divers auch mit schwarzen Schauspielern besetzt wurde. Die Show basiert auf den historischen Liebesromanen der amerikanischen Autorin Julia Quinn und gilt mit über 82 Millionen Haushalten, die sie gestreamt haben, als erfolgreichste Netflix-Serie aller Zeiten.

sst

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker