VG-Wort Pixel

Vormundschaft Britney Spears geht gegen ihren Vater vor: Er soll nicht mehr ihr Vormund werden

Britney Spears
Britney Spears will nicht, dass ihr Vater die volle Macht über sie zurückbekommt
© Chris Pizzello / Picture Alliance
Am Dienstag hat Britney Spears ein Gericht in LA darum gebeten, die Macht ihres Vater über sie und ihre Finanzen einzuschränken.

Seit zwölf Jahren steht Britney Spears unter Vormundschaft, verlor das Sorgerecht für ihre Kinder und hat bereits zwei Aufenthalte in der Psychiatrie hinter sich. Immer wieder sorgen sich ihre Fans, weil sie meinen, in Spears' wirren Instagram-Beiträgen versteckte Hilferufe zu erkennen.

Britney Spears: Ihr Vater soll nicht wieder die Macht bekommen

Am Dienstag ließ Britney über ihren bestellten Anwalt vor Gericht in Los Angeles verlautbaren, dass sie sich wünsche, ihr Vater würde nicht die komplette Kontrolle über sie und ihre Finanzen zurückbekommen. Er solle nicht wieder ihr Vormund werden, nachdem er diese Funktion nach seiner schweren Krankheit 2019 an seine Mitarbeiterin Jodi Montgomery abgegeben hatte. "Britney lehnt James' Rückkehr als Konservator ihrer Person entschieden ab", heißt es in dem offiziellen Dokument. 

Nachdem er sich die Rolle des Vormunds in den ersten elf Jahren mit dem Anwalt Andrew M. Wallet geteilt hatte, bekam James Spears eine Zeit lang die alleinige Macht über Spears' Leben und ihre Finanzen. Jeden Schritt muss sich die Mutter von zwei Söhnen von ihrem Vater genehmigen lassen, ihr Geld kann sie nicht so ausgeben, wie sie möchte und das Sorgerecht für ihre Kinder hat sie vor Jahren schon an Ex-Mann Kevin Federline verloren.

Dass ihr Vater die Macht jetzt wieder bekommt, möchte die 38-Jährige mit aller Kraft vermeiden. 

Sie lobt die Vormundschaft

Die Sängerin sagt, sie wolle Interimslösung Jodi Montgomery als Vormund behalten. Doch das bedeute nicht, dass sie nicht von ihrem Recht Gebrauch machen wolle, in Zukunft ein Ende der bisherigen Regelung anzustreben.

Interessant ist auch, dass der "Toxic"-Star die Vormundschaft insgesamt lobt. Sie habe sie damals "vor einem Zusammenbruch, der Ausbeutung durch räuberische Individuen und dem finanziellen Ruin gerettet". Spears' Anwalt ließ verlautbaren, dass er glaube, James Spears würde gegen die Forderung seiner Tochter ankämpfen. 

Verwendete Quelle: "ABC News"


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker