VG-Wort Pixel

Instagram Missbrauchsvorwürfe und veröffentlichte SMS: Britney Spears zofft sich öffentlich mit ihrer Mutter

Lynn Spears
Lynne Spears und Britneys Wahrnehmung der Vergangenheit unterscheiden sich massiv
© Imago
Wer dachte, dass der öffentliche Social-Media-Streit der Familie Spears sich mittlerweile gelegt habe, der täuscht sich. Es geht in eine neue Runde. Dieses Mal veröffentlicht Britney Spears Mutter Lynne private Textnachrichten.

Britney Spears hat offenbar erneut die Social-Media-Schlacht eröffnet, nachdem die Sängerin SMS veröffentlicht hatte, die sie 2019 ihrer Mutter, Freundin und Anwältin aus einer psychiatrischen Einrichtung geschickt hatte und behauptete, dass sie "keine Antwort" erhalten habe. Ihre Mutter Lynne Spears trat nun mit einem weiteren Posting bei instagram den Gegenbeweis an.

"Britney, ich habe auch die ganzen Gespräche!", schreibt Lynne und postete einen Screenshot von Texten, die Britneys Freundin Jansen Fitzgerald am Montag in ihrer Instagram-Story gepostet hatte, um zu zeigen, dass sie auf den Popstar reagierte.

Weiter schreibt die Mutter des Popstars in ihrer Beschreibung zum Bild: "Es tut mir leid für dich, dass du das Gefühl hast, dass die Menschen, die dich am meisten lieben, dich betrogen haben! Lass mich zu dir kommen! Ich liebe dich!" Pikant daran, Lynne postete nur den Screenshot der Freundin, nicht aber ihre eigenen Antworten auf Britneys Nachrichten. In den Nachrichten geht es inhaltlich darum, dass Britney Spears sich Sorgen um ihr damaliges Lithium-Level im Blut machte. Dieses soll ihr unter der Vormundschaft ihres Vaters zwangsverabreicht worden sein und unter anderem gegen bipolare Depressionen helfen und schlechte Gefühle unterdrücken.

Britney Spears antwortet und wirft Mutter Missbrauch vor

In ihrer Antwort bei Instagram bezieht sich Britney Spears dann auch auf das Fehlen des Beweises, dass ihre Mutter ihr geantwortet habe, sie schreibt: "Jo Mum, hast du die Leute auch über eines der einzigen Male informiert, wo du mir zurückgeschrieben hast?". Dann holt die 40-Jährige erneut in dem von ihr geteilten Screenshot einer Notiz über ihre Vergangenheit aus. "Du spielst das perfekte Elternteil und rennst in die Kirche in Louisiana ... das ist ein Witz. Ich erinnere mich nicht einmal daran, Antworten von dir bekommen zu haben."

Im weiteren Verlauf wirft Britney ihrer Mutter vor, dass sie ein falsches Spiel mit ihr getrieben habe und immer so getan habe, dass sie nicht wüsste, was los sei, um nur wenige Wochen später damals ein Buch zu veröffentlichen. Sie habe damit Britneys Liebeskummer an die Öffentlichkeit getragen, als die Ehe mit Kevin Federline zerbrach und Kevin habe ihr die Kinder weggenommen. Sie schließt den Text mit den Worten: "Du hast mich missbraucht, und ja, ich sage es und ich kann es nicht glauben, dass du noch immer die liebende Mutter spielst."

Quelle: Instagram

ckl

Mehr zum Thema



Newsticker