HOME

Überwältigende Reaktionen: Caitlyn Jenner bricht Twitter-Rekord von Barack Obama

Eine Million Follower innerhalb von vier Stunden - das schaffte nicht mal US-Präsident Barack Obama: 39 Jahre nach ihrer Zehnkampf-Olympiamedaille stellt Caitlyn Jenner einen Rekord auf.


In kurzer Short und oberkörperfrei posierte Bruce Jenner 1976 für die Kameras: behaarte Brust, muskulöser Oberkörper - sexy. Damals hatte der 26-Jährige gerade die olympische Goldmedaille in Montreal gewonnen. Mit einem neuen Weltrekord im Zehnkampf. 39 Jahre später sehen wir dieselbe Person wieder glücklich und sexy. Doch dieses Mal als Frau. Aus Bruce Jenner ist Caitlyn geworden. Eine wunderbare Verwandlung.

Vor einem Monat hatte Jenner angekündigt, als Frau leben zu wollen. Jetzt ist es soweit. In ihrem neuen Körper ziert die 65-Jährige die Titelseite der US-Zeitschrift "Vanity Fair". "Call me Caitlyn", "nenn mich Caitlyn" ist darauf zu lesen. In ihrer neuen Identität posiert Jenner für Starfotografin Annie Leibowitz. Die Reaktionen sind überwältigend.

Ihr am Montagabend neu freigeschaltetes Twitter-Profil @Caitlyn_Jenner erreichte binnen vier Stunden mehr als eine Million neue Follower. Und das mit nur zwei Tweets. Damit bricht Jenner den von Barack Obama aufgestellten Rekord. Der hatte erst vor zwei Wochen sein offizielles Profil als US-Präsident online gestellt und innerhalb weniger Stunden ebenfalls mehr als eine Million Menschen erreicht. Doch Jenner war noch besser.


"Ein neuer Jenner-Weltrekord, und das mit 65? Wer hätte das gedacht. Demütig und geehrt eine Million Follower binnen vier Stunden erreicht zu haben. Danke für eure Unterstützung", bedankte sich Jenner für den großen Zuspruch. Selbst Barack Obama gratulierte und meinte, es gehöre "Courage dazu", ihre Geschichte zu teilen.


Jenner erhält viel Unterstützung für ihren mutigen Schritt. Auch aus ihrer Familie. Stieftochter Kim Kardashian gratulierte mit rührenden Worten. "Sei glücklich, sei stolz, lebe dein Leben auf DEINE Weise", twitterte Kardashian. "Sei nun frei, hübscher Vogel", schrieb Tochter Kendall Jenner.

< script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8">< blockquote class="twitter-tweet" lang="de">

be free now pretty bird.
— Kendall Jenner (@KendallJenner) 1. Juni 2015


Auch Prominente wie Talkshow-Legende Ellen DeGeneres und Sängerin Lady Gaga gratulierten. "Wenn nur die ganze Welt so tapfer sein könnte", schrieb DeGeneres. "Deine innere Schönheit ist jetzt auch außen zu sehen", Lady Gaga. 

< script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8">


Negative Reaktionen gab es nur wenige. US-Sänger Drake Bell twitterte, er werde Caitlyn weiterhin "Bruce" nenne. "Sorry, still call you Bruce", schrieb er und löste damit einen Sturm der Entrüstung aus. Es sei despektierlich, warfen ihm Kritiker vor. Kurz darauf löschte er seinen Eintrag.

Auch Mutter Esther Jenner kündigte an, ihre Tochter weiterhin Bruce nennen zu wollen. Obwohl aus dem "er" nun eine "sie" gworden sei, wie die 88-Jährige dem Online-Magazin "Access Hollywood" sagte. Sie sei glücklich für ihr Kind. "Aber ich muss ihn weiterhin Bruce nennen. Sein Vater und ich haben ihm den Namen gegeben."

mai
Themen in diesem Artikel