HOME

Bruno Mars: Der Mann mit der geweißten Weste

Im September 2010 wurde Bruno Mars mit Kokain auf einer Toilette in Las Vegas erwischt. Nun wird sein Strafregister offiziell bereinigt. Der Musiker hatte zuvor Sozialstunden abgeleistet - sogar mehr als nötig.

US-Musiker Bruno Mars wurde im September 2010 mit Kokain auf der Toilette des Hard Rock Hotels in Las Vegas erwischt. Vor Gericht bekannte er sich schuldig und kam mit einer Geldstrafe von 2000 US-Dollar sowie 200 Stunden gemeinnütziger Arbeit davon.

Am heutigen Mittwoch wird das Strafregister des Stars nun offiziell bereinigt. Mars habe sich an alle Auflagen gehalten - der Fall ist damit erledigt. Wie "TMZ" berichtet, habe der 26-Jährige seine Sozialstunden sogar gewissenhafter abgeleistet als gefordert und insgesamt 230 Stunden in gemeinnützigen Einrichtungen für Kinder gearbeitet.

Durch seinen Anwalt ließ der Sänger damals mitteilen, dass er sehr dankbar dafür sei, nicht strafrechtlich verurteilt worden zu sein. Später räumte Mars in einem Gespräch mit dem Männermagazin "GQ" ein, aus dem Fehler gelernt zu haben: "Ich bete nicht dafür, ein Vorbild zu sein. Ich bin ein verdammter Musiker. Aber ich habe gelernt, dass die Leute mich im Auge haben, also mach nichts Dummes."

hw/Bang
Themen in diesem Artikel